Themen: , ,

Kampagne Färöer Inseln erfolgreich verlaufen


Durch die Präsenz von Sea Shepherd im Juli und August gab es keinen einzigen Grind (Zusammentreiben und Abschlachten von Grindwalen) auf den Färöer Inseln. Das ist ein riesiger Erfolg!

Grindwal-Baby (Foto: Sanremo Navigazione)

Hoffentlich läuft es in Taiji/Japan ähnlich gut für die Delfine. Dort halten sich erneut Aktivisten von Sea Shepherd und von Save Japan Dolphins auf, um die Delfin-Treibjagd, die offiziell heute beginnt, zu dokumentieren und die ganze Welt über das Delfin-Massaker zu informieren.

Die Mannschaften der beiden Sea-Shepherd-Schiffe (Steve Irwin und Brigitte Bardot) hatten die Möglichkeit, während ihres zweimonatigen Aufenthalts auf den Färöer Inseln mit vielen Jugendlichen zu reden. Die Crew-Mitglieder waren positiv überrascht, wie viele junge Färinger den Grind ablehnen. Das macht Hoffnung!

Die beiden Schiffe fahren nun zurück nach Großbritannien, wo sie auf die nächste Antarktis-Tour vorbereitet werden. Im Dezember beginnt in den antarktischen Gewässern die Jagd auf Großwale, die von den Japanern seit vielen Jahren unter dem Deckmantel der Wissenschaft betrieben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.