Themen:

Wo Japaner Delfine lieben


Ric O’Barry (ehemaliger Delfintrainer und seit mehreren Jahrzehnten Delfinschützer) befindet sich erneut in Japan. Bevor er am 1. September (dem offiziellen Beginn der saisonalen Delfintreibjagd in Taiji) wieder in „die Todesbucht“ reisen wird, hält er sich zurzeit in Mikura Island auf. Ric ist begeistert, dass sich auf der Insel die Menschen sehr für wild lebende Delfine interessieren und sie nicht abschlachten wie ihre Landsleute in Taiji und anderen Walfangstädten Japans.

Streifendelfin

Ebenso wie der ehemalige Delfinfänger Ishi in Futo fahren die Einwohner von Mikura Island hinaus aufs Meer, um Delfine zu beobachten und sich an ihren Darbietungen zu erfreuen. (Izumi Ishi hatte jahrelang in Futo am Delfinschlachten teilgenommen, bis er sich von diesem scheußlichen Treiben abwandte und seit mehreren Jahren sein Geld mit frei lebenden Delfinen verdient.)

Mikura Island liegt ca. 7 Fährstunden von Tokio entfernt. Auf der Insel werden auch Touren angeboten, bei denen ein Schwimmen mit frei lebenden Delfinen möglich ist.

Ric wünscht sich, dass auch Taiji einmal zur delfin-freundlichen Zone wird. Ein großer Traum von ihm ist außerdem, die vier Großen Tümmler aus Hurghada („The Taiji Four“), die von Taiji nach Ägypten gebracht wurden, frei zu bekommen und in die Gewässer von Japan zurückzubringen.
(Quelle: Save Japan Dolphins)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.