Themen: , ,

Zoo Duisburg setzt sich für Taiji-Delfine ein


Eine tolle Sache. Ebenso wie der Tiergarten in Nürnberg und der Allwetterzoo in Münster setzt sich der Zoo Duisburg für die Delfine in Taiji/Japan ein. Kurz bevor das Schlachten in der „Todesbucht“ wieder beginnt (siehe dazu auch S.O.S. – Japan), überreichte der Zoo Duisburg vorgestern eine Petition mit 116.000 Unterschriften an den Staatssekretär des Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), Herrn Dr. Robert Kloos.

Großer Tümmler (Foto: Susanne Gugeler)

Der Staatssekretär wird die Unterschriften an die Internationale Walfangkommission (IWC) weitergeben. Dort wird schon lange darum gekämpft, dass auch Delfine und andere Kleinwale unter den Schutz der Kommission gestellt werden sollen. Es gibt bereits etliche Arbeitsgruppen, die sich dieses Themas angenommen haben.

Die Tierpfleger aus Duisburg weisen schon seit etlichen Jahren auf das grausame Delfin-Schlachten in Taiji hin. Dort werden immer zwischen September und April viele Hundert Delfine und andere Kleinwale in eine Bucht getrieben, wo sie dann brutal mit Messern und Pflöcken getötet werden. Das Fleisch der Tiere wird anschließend auf den Märkten und in den Läden der umliegenden Orte angeboten. Etwa 5 Prozent der gefangenen Delfine werden an asiatische Vergnügungsparks verkauft.

Die Unterschriftenliste lag seit 2009 im Duisburger Delfinarium aus und wurde von 116.000 Delfin-Freunden aus 89 Ländern (!) unterschrieben.
(Quelle: Magazin für Duisburg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.