Themen: ,

Delfin mit Schraubenzieher getötet


An der nördlichen Küste des Golfs von Mexiko (Alabama, Louisiana) spielen sich grausame Szenen ab.

Hüpfender Großer Tümmler im Golf von Kalifornien (Foto: Frank Blache)

Mehrere Delfine wurden mit Schusswaffen und einem Schraubenzieher getötet. Insgesamt kamen in diesem Jahr sechs Große Tümmler auf diese Weise ums Leben bzw. sechs Fälle sind bekanntgeworden. Einem Tier wurde der Kiefer abgeschnitten …

Seit 1972 sind die Delfine in den USA geschützt. Wer sie tötet, muss mit einer Geldstrafe von bis zu 20.000 US-Dollar (umgerechnet etwa 15.600 Euro) und einem Jahr Gefängnis rechnen.

Tierschützer haben eine Belohnung von 5.000 US-Dollar für Hinweise auf den oder die Täter ausgesetzt.

Vor längerer Zeit wurde bekannt, dass auch Kapitäne von gecharterten Booten auf Delfine schießen. Die Tiere hatten sich den Anglern zu sehr genähert und wollten den gefangenen Fisch fressen, so lautete die Begründung … 2009 kam ein Mann in Panama City/Florida für zwei Jahre ins Gefängnis, da er Rohrbomben auf Delfine geworfen hatte.
(Quelle: CNN)

Ein Kommentar

  1. Boah!!!! Das ist schrecklich!!!! Wieso sind manche Menschen Tierhasser? Vorallem mit einem Schraubenzieher… :(

    geschrieben von IloveDolphins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.