Themen:

Die große Mehrheit ist für Delfinhaltung


Nachdem der Antrag der Grünen – die Haltung von Delfinen in Deutschland verbieten zu lassen – im Bundestag abgeschmettert wurde (siehe dazu auch Meeresakrobaten-Meldung von der Anhörung im Bundestag vom 16. Mai 2013), wollte die Online-Zeitung DER WESTEN wissen, wie die Leser zur Delfinhaltung in Duisburg stehen.

Delfinarium Duisburg (Foto: Verena Pecsy)

Delfinarium Duisburg (Foto: Verena Pecsy)

84 Prozent Pro-Stimmen

Von 22.738 abgegebenen Stimmen waren 60 Prozent der Meinung, dass es den Delfinen gut gehe und dass das Delfinarium bleiben müsse. 16 Prozent der Leser waren der Meinung, dass das Delfinarium bleiben müsse, auch wenn eine artgerechte Haltung schwer scheine. Der Zoo solle die Haltung weiter verbessern.
8 Prozent der Abstimmer klickten an: „Ich bezweifle, dass eine artgerechte Haltung möglich ist. Trotzdem sind die Duisburger Delfine wichtige Botschafter gegen Treibnetze, Delfinschlachtung und Walfang.“

16 Prozent Contra-Stimmen

2 Prozent waren dafür, dass das Delfinarium nicht schließen solle, aber die Nachzucht und der Import eingestellt werden müssten. Ebenfalls 2 Prozent sprachen sich dafür aus, dass das Delfinarium schließen solle. Man sehe die Tiere zwar gerne, befürchte aber, dass es ihnen nicht gut gehe. 12 Prozent der Voter schließlich stimmten dafür, dass das Delfinarium in Duisburg schließen müsse, da Delfinhaltung Tierquälerei sei.
(Quelle: DER WESTEN)

Delfinhaltung erfüllt höchste Tierschutzansprüche

Hans Michael Goldmann, MdB, schreibt auf seiner Website:

„Die Anhörung hat deutlich gemacht, dass die Delfinhaltung in Deutschland höchsten Tierschutzansprüchen entspricht. Es gibt keinen triftigen Grund, die Delfinhaltung in Zoos zu verbieten.

Ein Delfinhaltungsverbot wäre ein großer Verlust für die Forschung zu großen Tümmlern sowie für die deutschen Zoos und deren Besucher.

Der Antrag der Grünen ist inhaltlich widersprüchlich und entbehrt jeglicher wissenschaftlicher Grundlage. Es ist nur Stimmungsmache im Zuge der Überarbeitung des Säugetiergutachtens. Der Entwurf des Säugetiergutachtens, der nach zweijähriger fachlicher Arbeit vorgelegt wurde, zeigt, dass eine tiergerechte Delfinhaltung unter bestimmten Voraussetzungen möglich ist.“

Ein Kommentar

  1. Die wissenschaftlichen Gutachten aus der Anhörung sind übrigens im Wortlaut abrufbar: http://www.tiergarten.nuernberg.de/v04/OEffentlic

    Dort findet man doch sehr begründete Fakten, welche für eine verantwortungsvolle Delfinhaltung ohne Wildfänge sprechen. Wenn man dagegen das Pseudo-Gutachten setzt, mit dem die Grünen ihren Antrag begründet haben … ich kann gar nicht glauben, dass eine Bundestagspartei ihre Anträge allein auf Mutmaßungen und unbegründete Behauptungen eines fachlichen Laien stützt – der es nicht einmal schafft, die unterschiedlichen Delfinarten und ihre unterschiedlichen Lebensgewohnheiten auseinander zu halten.

    geschrieben von Norbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.