Themen: ,

Kegelrobbe frisst Schweinswal


Der Meeresbiologe Jan Haelters ist schon lange davon überzeugt, dass Kegelrobben Schweinswale angreifen, töten und fressen.

Willi (Foto: Frank Blache)

Kegelrobbe (Foto: Frank Blache)

Es wurden tatsächlich schon Kadaver von Schweinswalen gefunden, die Biss- und Kratzspuren von Kegelrobben aufwiesen. Doch Healters stand mit seiner Annahme bisher ziemlich alleine da, weil noch niemand beobachtet hatte, wie eine Kegelrobbe einen Schweinswal angriff.

Bildmaterial beweist Attacke

Jetzt wurde Bildmaterial veröffentlicht, auf dem zu sehen ist, wie eine Kegelrobbe einen jungen Schweinswal angreift und frisst.

Das Ereignis spielte sich im April 2013 in Nordfrankreich ab. Forscher die sich auf Cap Gris-Nez befanden, sahen, wie ein Schweinswal sich der Küste näherte. Plötzlich tauchte eine große männliche Kegelrobbe auf und schnappte den Schweinswal am Kopf. Es folgte ein zweiter Angriff durch die Robbe.

Die Forscher beobachteten dann, wie das Raubtier den Schweinswal ins offene Meer schleppte und an dem Körper des unterlegenen Tieres nagte.

Erwachsene Kegelrobben können immerhin 3 Meter groß und 300 Kilogramm schwer werden. Der beobachtete Schweinswal war unter 2 Meter groß.

Auf einer Bildsequenz kann man die beiden Angriffe der Kegelrobbe erkennen. Man sieht, wie die Kegelrobbe dem Schweinswal in die rechte Seite beißt und wie sie versucht, den Meeressäuger unter die Wasseroberfläche zu drücken.

Verschiedene Erklärungen

Jan Haelters erklärt sich das ungewöhnliche Geschehen mit einem Anstieg von Kegelrobben und Schweinswalen in der Nordsee. Immer wieder sieht man beide Tierarten zusammen, allerdings sind derartige Übergriffe, wie in dem Fotomaterial dokumentiert, sehr selten.

Es gibt aber auch eine zweite Theorie von Haelter: „Vielleicht haben sich ein paar wenige Kegelrobben auf die Jagd von Schweinswalen spezialisiert, da sie deren Fleisch mögen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.