Themen: , ,

Delfine in Duisburg und im Freiland verhalten sich gleich


Große Tümmler berühren sich gerne mit ihren Brustflossen (auch Flipper genannt). Das kann man immer wieder beobachten, wenn man in Nürnberg oder in Duisburg die dort gehaltenen Delfine beobachtet.

Mit Kathleen im Gespräch (Foto: Rüdiger Hengl)

Mit Kathleen im Gespräch
(Foto: Rüdiger Hengl)

Die Delfin-Expertin Kathleen M. Dudzinski (links im Bild) hat zu diesem taktilen Verhalten der Delfine Studien in Duisburg, einem weiteren Delfinarium (Roatan Institut für Meereswissenschaften) sowie im Freiland gemacht.

Ihr Ergebnis: Sowohl im Delfinarium als auch im Freiland laufen die Berührungen der Großen Tümmler ganz ähnlich ab.

Kathleen fand auch heraus, dass sich die Duisburger Delfine – genauso wie die im Freiland lebenden Kontrollgruppen – am liebsten in der horizontalen Position berühren. Im Roatan Institut konnte die Forscherin diese Präferenz nicht feststellen. Am meisten Berührungen wurden in Duisburg beobachtet.

Alle in die Studie einbezogenen Großen Tümmler zeigten eine bestimmte Bevorzugung von Körperteilen, die mit den Brustflossen gestreift werden: das Gesicht, der Schnabel (Rostrum) und die Seiten. Das Betasten mit den Flippern ist – laut Dudzinskis Beobachtungen – ein Ausdruck der Kontaktaufnahme – egal in welchem Lebensraum die Tiere sich aufhalten.
(Quelle: Pectoral Fin Contact Between Dolphin Dyads at Zoo Duisburg, with Comparison to Other Dolphin Study Populations)

Mehr über Kathleen M. Dudzinski

* Dolphin Communication Dolphin Project
* Video-Clip über Kathleens Arbeit
* Meine Begegnung mit Kathleen in Duisburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.