Themen: ,

EU-Politiker bejubelt Straftat …


Der Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) äußert sich – nach Meinung der Meeresakrobaten vollkommen zu recht – empört über die sinnlose und gefährliche Aktion der „Vegan Strike Group“ sowie über den Kommentar des Europa-Parlament-Mitglieds und Tierrechtlers Stefan Bernhard Eck zu dieser Straftat.

Delphi mit ihrer Tochter Debbie (Foto: zoo-foto.de/Kuster)

Delphi mit ihrer Tochter Debbie
(Foto: zoo-foto.de/Kuster)

Wie die MEERESAKROBATEN berichteten, sprangen am 21. August 2016 fünf extreme Delfinariengegner plötzlich in das Vorführbecken des Duisburger Delfinariums. Zu dieser Zeit befanden sich mehrere erwachsene Delfine und das Jungtier Debbie im Becken.

Dazu der VdZ in einer Pressemitteilung:

(Berlin) – Der EU Parlamentarier Stefan Bernhard Eck beglückwünschte in einem Facebook-Eintrag fünf Tierrechts-Aktivisten, die in das Delfinbecken des Duisburger Zoos gesprungen waren. Der VdZ verurteilt ein solches Verhalten eines EU Politikers scharf.

Dr. Julia Kögler, Stellvertretende Geschäftsführerin des Verbandes der Zoologischen Gärten (VdZ) erklärt: „Wir sind empört, dass ein Mitglied des Europäischen Parlamentes den Vorfall in Duisburg öffentlich gutheißt. Besonders erschreckend ist, dass Herr Eck, vormals Vorsitzender der Partei Mensch, Umwelt, Tierschutz, nicht erkannt hat, dass die sogenannten Tierschützer mit dieser unverantwortlichen Aktion das Wohlergehen der Großen Tümmler im Delfinarium Duisburg massiv gefährdet haben. Dies gilt insbesondere, da sich zu dem Zeitpunkt auch ein acht Monate altes Jungtier im Becken befand.“

Am 21. August 2016 sprangen fünf Tierrechts-Aktivisten in das Delfinbecken des Duisburger Zoos. Sie wurden von der Polizei in Gewahrsam genommen. Bemerkenswert war die Reaktion der 1.200 Zoobesucher: Sie drückten ihre Missbilligung aus, indem sie den fünf Aktivisten den Rücken zukehrten.

Wortlaut des Eck-Kommentars

Bei dem vom VdZ erwähnten Kommentar handelt es sich um folgenden Wortlaut, den Stefan Bernhard Eck am 23. August 2016 um 18:12 auf die Facebook-Seite von „Vegan Strike Group“ postete:

„Stefan Bernhard Eck MEP Dear comrades, dear animal right activists, congratulation for this impressive action in the aquarium Duisburg. Thank you for your courage – well done! Stefan Bernhard Eck (Member of the European Parliament)“ (Screenshot liegt vor.)

Ein Kommentar

  1. Naja, so wird immerhin deutlich, wem man seine Stimme geben kann, und wem nicht. Mir reicht schon, dass dieser Abgeordnete eine Straftat (Hausfriedensbruch) gutheißt, gleichgültig in welchem thematisch-ideologischen Zusammenhang.

    geschrieben von Dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.