Newsletter 4/2017


Manche von euch sind wahrscheinlich noch auf der Suche nach Ostereiern … Andere mögen sich vielleicht in der bunten (gemeint ist vielfältigen) Welt der Delfine umschauen. Dann sage ich nur: Herzlich willkommen bei den MEERESAKROBATEN!

Was gab es alles zwischen dem März-Newsletter und heute alles zu berichten?

Vancouver Aquarium
(Screenshot aus YouTube-Film: Susanne Gugeler)

Aus für Vancouver Aquarium?

Das Vancouver Aquarium in Kanada soll geschlossen werden. Warum unser Gastautor Philipp J. Kroiß diese Maßnahme als Messerstich für den Tier- und Artenschutz ansieht, verdeutlicht er unter Aus für das Vancouver Aquarium?

Jede Menge Delfin-Parks in Japan

Während in Vancouver wie auch in vielen Delfinarien hier und in Übersee wertvolle wissenschaftliche und didaktische Arbeit geleistet wird, dienen in Japan viele Delfin-Parks als reine Vergnügungszentren.

62 Einrichtungen gibt es im Land der aufgehenden Sonne. Und das Schlimme ist, diese kommen (im Gegensatz zu Zoos in Deutschland, Europa und Amerika) nicht ohne Wildfänge aus.

Der Delfinhandel in Asien boomt. Lebendfänge (sowohl Pazifische Große Tümmler als auch andere Delfinarten) erhalten die Parks aus der grausamen Treibjagd, die alljährlich vom Fischerort Taiji ausgeht.

Waljagd in Japan und Norwegen

Walfänger zerlegen Zwergwal und schneiden die äußere Fettschicht ab
(Foto: Michael Tenten/IMMCS)

Aber nicht nur Delfine sind eine begehrte Beute einiger japanischer Jäger, sondern auch Zwergwale. 333 dieser Meeresgiganten wurden in der Antarktis harupuniert.

Auch wenn diese Zahl recht hoch ist, so ist die Gier nach Walfleisch (bzw. dessen Export) in Norwegen noch größer. Hier wurde die Abschussquote auf fast 1.000 Tiere festgelegt.

Auch alten Tieren geht es in Zoos gut

Es ist schön, dass sich Zoos nicht nur um den Nachwuchs kümmern, sondern auch für Tier-Senioren einen würdigen Lebensabend bieten. Die Boulevard-Zeitung BILD hat die Zooldies in Duisburg besucht und einige davon vorgestellt.

Um Zoos geht es auch in den beiden Beiträgen Wasser in Delfinarium ist top (hier geht es ebenfalls um die Einrichtung in Duisburg) und Warum Zoos so wichtig sind.

Schweinswal-Tage in Wilhelmshaven

Wilhelmshavener Schweinswaltage
(Foto: Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH)

Vom 6. bis 9. April stand der Schweinswal im Visier der Delfin- und Wal-Freunde.

Der kleine Meeressäuger ist als einzige Walart das ganze Jahr über heimisch in deutschen Gewässern. Bei den ersten Wilhelmshavener Schweinswal-Tagen wurde er live vor Ort gesichtet. Außerdem wurde in vielen Veranstaltungen auf den Kleinen Tümmler (wie er auch genannt wird) aufmerksam gemacht. Das hat er auch nötig, denn im Gegensatz zu seinem Verwandten – dem Delfin – fristet er eher ein Schattendasein.

Leider ist der Schweinswal auch heute noch ein Sorgenkind, da er zu wenig geschützt wird.

Delfine schlagen Oktopusse windelweich

Darüber wie Delfine Fische fangen, hat vor kurzem der kleine Delfin FINN berichtet. Doch Große Tümmler nehmen es auch mit wehrhaften und zehn Kilogramm schweren Oktopussen auf.

Wal- und Delfin-Briefmarken
(Foto: Oliver Schmid)

Ich hoffe, dass in diesem Newsletter für jeden etwas dabei ist und sich der interessierte Leser in das eine oder andere Thema weiter vertiefen kann.

Einen schönen Ostermontag!
Falls es heute für die Suche nach Ostereiern zu regnerisch ist, dann empfehle ich euch, Oliver Schmids bunte Wale-und-Delfine-Sammlung anzuschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.