Themen:

Viele Tötungen auf den Färöern


Der Bericht und vor allem die Fotos aus dem vor einem Jahr erschienenen Artikel Färöer: Das rote Meer haben leider auch heute noch Gültigkeit.

Grindwaljagd auf den Färöer Inseln
(Foto: Eileen Sanda/Wikimedia)

145 Grindwale an einem einzigen Tag geschlachtet

Zwischen Januar und Mai 2019 wurden bis jetzt 462 Grindwale und sieben Weißseitendelfine getötet. Allein an einem einzigen Tag (29. Mai 2019) fielen 145 Tiere den Messern und Haken der Färinger zum Opfer …

Mehr zum sogenannten Grind findet ihr hier auf dieser Website unter SOS – Färöer Inseln.

Shitstorms erreichen das Gegenteil

Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Shitstorms in den sozialen Netzwerken sowie Boykottaufrufe, die Inseln nicht mehr zu besuchen (diese Maßnahmen werden ja bereits seit vielen Jahren durchgeführt), haben bisher rein gar nichts gebracht. Im Gegenteil, man hat den Eindruck: Je mehr Aktivisten aus dem Ausland zu derartigen Aktionen aufrufen, je mehr Tiere werden – quasi aus „Trotz gegen die Einmischung“ – getötet.

Die Einsicht zur Beendigung der Jagd muss von den Färingern selbst kommen. Und da gibt es bereits so manchen Hoffnungsschimmer.

Klar kann man (und sollte man) seinen Protest zum Ausdruck bringen, aber bitte mit sachlichen Argumenten und ohne Beleidigungen. Möglichkeiten, was ihr tun könnt, findet ihr in o.g. Rubrik.

Lesetipp

Unmenschliche Treibjagden verursachen körperliches und seelisches Trauma bei Delfinen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.