Themen:

Toter Delfin bei Pisa/Italien


An einem Strand in der Nähe von Pisa wurde vor Kurzem ein toter Delfin entdeckt. Ebenfalls aus der Toskana wurden zwei weitere Strandungen gemeldet.

Toter Meeressäuger (Foto: Anita Herrmann)

51 Wale und Delfine zwischen Januar und Juli verendet

Insgesamt sind 2019 bis jetzt 34 tote Delfine an der Küste des Tyrrhenischen Meeres (südlich vom Ligurischen Meer) gefunden worden. Im gesamten vergangenen Jahr waren es 28 Delfine.

Rechnet man noch die 17 toten Großwale dazu, die in Italien entdeckt wurden, sieht die Bilanz noch düsterer aus: Insgesamt 51 tote Meeressäuger wurden zwischen Januar und Juli gemeldet. Der Jahresschnitt bei Walen liegt in Italien bei vier Tieren.

Ist Virus oder Plastik am Tod der Tiere schuld?

Die Mägen der drei in der Toskana gestrandeten Delfine waren leer. Nun wird untersucht, ob sich in ihrem Körper Plastikmüll befand.

Eventuell sind sie auch an einer Infektion gestorben. 2013 sind an der Ostküste der USA viele Delfine von einem maser-ähnlichen Virus befallen worden, der eine große Anzahl an Todesopfern forderte.
(Quellen: Wiener Zeitung und Meeresakrobaten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.