Themen:

Grindwale stranden zum zweiten Mal


Leider passiert das relativ oft: Grindwale, die gestrandet sind und von Helfern wieder zurück ins offene Meer geleitet wurden, stranden erneut.

Grindwal-Mutter mit Kalb
(Foto: Rüdiger Hengl)

Helfer bildeten Menschenkette

So ist das auch gestern in Farewell Spit/Neuseeland geschehen. 200 freiwillige Helfer bildeten eine Menschenkette und lotsten 40 der gestrandeten Grindwale mit der Flut zurück in tieferes Wasser. Viele der Meeressäuger kehrten jedoch wieder um und strandeten ein zweites Mal. Seit der ersten Strandung sind insgesamt 21 Tiere gestorben. 28 wurden erneut Richtung Meer geführt.

Walfalle

Farewell Spit ist eine lange Sandbank, die im Norden der Südinsel wie ein Haken in die Tasmansee hineinragt. Es hat dort schon oft Massenstrandungen gegeben. Der Küstenabschnitt wird daher auch „Walfalle“ genannt.

In der gleichen Region strandeten vor vier Jahren 650 Grindwale. 350 verendeten, 300 Tiere konnten gerettet werden.
(Quelle: Tagesschau)

Lesetipps

* Massenstrandung
* Massenstrandung in Neuseeland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.