Themen: , ,

Walfang ist zurückgegangen


Die Internationale Walfangkommission IWC hat am 24. Januar 2012 ihre Datenbank aktualisiert, die aufzeigt, wie viele Wale seit Inkrafttreten des Walfang-Moratoriums („under objection“ = unter Einwand) getötet wurden.

Finnwale (Foto: Rüdiger Hengl)

Die Auflistung macht deutlich, dass die Zahlen zwischen 1986 (dem Inkrafttreten des Moratoriums) und 2011 beträchtlichen Schwankungen unterlagen. Sie gingen rauf und runter. Waren es 1986 noch 6.176 Großwale, die von den Ländern Norwegen, Japan und UdSSR gejagt wurden, ging die Anzahl 2010/2011 auf 676 zurück. Als Walfangländer werden für letztgenannten Zeitraum Norwegen und Island genannt. Island hatte in der vergangenen Fangperiode u.a. auch 148 Finnwale harpuniert. Japans sogenannter „wissenschaftlicher Walfang“ wird in der Auflistung nicht berücksichtigt.

Am wenigsten Wale wurden 1993/1994 unerlaubterweise gefangen. Norwegen hatte damals 157 Zwergwale getötet.

Ziel der Jagd zwischen 1986 und 2011 waren Pottwale, Finnwale, Brydewale und Zwergwale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.