Newsletter 7/2012


Die 64. Jahrestagung der IWC (Internationale Walfangkommission) ist vorüber. Vorüber bzw. um ein Jahr vertagt sind auch einige Wünsche der Walschutzorganisationen. Zum Beispiel die Errichtung eines Walschutzgebietes im Südatlantik.

Aber es gibt auch positive Ergebnisse

* Grönland wurde keine Erhöhung der Tötungsquote für indigene Zwecke zugestanden.

* In einer Resolution wurde der Vorschlag des deutschen Delegierten Walter Dübner vom Bundesministerium für Verbraucherschutz übernommen. Dort wird vor dem Verzehr von mit Schwermetallen belastetem Walfleisch gewarnt. Vielleicht bekommen die Walfangländer Japan, Norwegen und Island Respekt vor dieser Mahnung und lassen aus Gesundheitsgründen die imposanten Meeressäuger in Zukunft am Leben.

Delfine und andere Kleinwale sind nicht geschützt

Nicht am Leben gelassen werden die Delfine und andere Kleinwale, die nicht unter dem Schutz der IWC stehen. In etwa eineinhalb Monaten geht die Jagd in Taiji/Japan wieder los …

Roter Umschlag für Japan (Foto: Susanne Gugeler)

Eine „Red-Letter-Aktion“ („Roter-Brief-Aktion“) hat gestern zum japanischen Marine Day die Regierung in Tokio aufgefordert, ihre Genehmigung zum alljährlich zwischen September und April stattfindenden „Dolphin Drive“ (Delfin-Jagd und Delfin-Schlachtung) zurückzunehmen. Mehr dazu unter Marine Day in Japan und S.O.S..

Nicht nur in Japan, sondern auch auf den Färöer Inseln wird Jagd auf Kleinwale – in diesem Fall Grindwale – gemacht. Hans Peter Roth hat im Juni einen grausamen, aber auch sehr informativen Film über den sogenannten Grind gedreht.

Es ist unglaublich, mit welcher Gefühllosigkeit die hoch intelligenten Tiere getötet und anschließend ausgeweidet werden. Auch trächtige Walkühe bekommen den Todesstoß. Ihre ungeborenen Babys werden aus der Fruchtblase geschnitten und in einem Container „entsorgt“. Nichts für schwache Nerven, aber eine Menge Material, um gegen diese Barbarei zu demonstrieren! Siehe dazu auch Globi lebt gefährlich.

Simon (Foto: Su B.)

11 Jahre MEERESAKROBATEN

Genau vor 11 Jahren gingen die MEERESAKROBATEN an den Start. Am Ziel sind sie noch lange nicht, denn es gibt fast jeden Tag etwas über die tollen Delfine (und Wale) zu berichten. Doch ein Ziel ist bereits erreicht: Die vielen E-Mails, Gästebucheinträge und Kommentare zeigen, dass die MEERESAKROBATEN gut bei den Besuchern ankommen und sich eine Menge Delfin-Freunde immer wieder auf neue Tauchgänge durch meine Homepage einlassen. Vielen Dank dafür! Einen großen Dank auch an Simon, der es möglich gemacht hat, dass ich die Welt der Delfine mit anderen teilen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.