Themen: , ,

Orca Morgan hätte im Meer keine Überlebenschance


Das Orca-Weibchen Morgan wurde im Juni 2010 im Wattenmeer an der holländischen Küste geschwächt und unterernährt entdeckt. Mitarbeiter der SOS-Station in Harderwijk haben Morgan gerettet und in der SOS-Station aufgepäppelt.

Morgan (Foto: Philipp J. Kroiß)

Morgan
(Foto: Philipp J. Kroiß)

Im November 2011 wurde Morgan in den Loro-Park auf Teneriffa umgesiedelt. Dort hat sie sich in der bestehenden Orca-Gruppe gut eingelebt.

Die Delfintrainer im Loro-Park haben mit der Zeit festgestellt, dass Morgan auf manche akustischen Signale gar nicht oder verzögert reagierte. War Morgan taub?

Morgans Hörfähigkeit wird getestet

Am 15. Februar 2014 wurde in der Sendung „Hund, Katze, Maus“ (VOX) sehr anschaulich dargestellt, wie Morgans Gehör überprüft wurde. Dem Verdacht, dass Morgan schwerhörig oder sogar taub sein könnte, wurde mithilfe von Tests, die von drei Meeressäuger-Experten aus den USA und aus den Niederlanden durchgeführt wurden, nachgegangen.

Während Morgan und anderen Vergleichstieren unter Wasser Töne vorgespielt wurden, wurden gleichzeitig die Gehirnströme gemessen. Bei allen Orcas gab es registrierbare Gehirnströme, bei Morgan nicht.

Morgan wird seither über visuelle Signalgeber trainiert. Sie hätte mit ihrem Handicap im Meer keinerlei Überlebenschancen.

Mehr über Morgan und die Orca-Haltung auf Teneriffa siehe hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.