Themen:

4 Nachzucht-Delfine sind umgezogen


Vor kurzem habe ich hier berichtet, dass Arnie aus dem Nürnberger Tiergarten sowie Naomi aus Harderwijk/Niederlande (sie wurde in Nürnberg geboren) nach Portugal umgezogen sind.

Noah in seinem neuen Domizil (Foto: Rancho Texas Park)

Noah in seinem neuen Domizil
(Foto: Rancho Texas Park)

Am 26. November 2016 verließen zwei weitere Delfine (Noah und Kai) den Nürnberger Tiergarten. Zusammen mit zwei Männchen aus dem Duisburger Zoo (Diego und Darwin) bilden sie nun eine reine Bullen-Gruppe im Rancho Texas Park auf Lanzarote. Dort wurde vor kurzem ein neues Delfinarium gebaut.

Alle vier Großen Tümmler sind Nachzuchten. Diego und Darwin wurden 2011 in Duisburg geboren, Noah 1993 in Nürnberg und Kai 2010 in Harderwijk/Niederlande (er lebte seit 2013 in Nürnberg).

Der Duisburger Zoo schreibt zu diesem Umsetzen: „Die vier Tiere wurden auf ihrem Transport von Deutschland nach Spanien von je einem Tierpfleger aus Duisburg und Nürnberg sowie einer Tierärztin begleitet. Diese werden für einige Zeit bei den Tieren verbleiben, um ihnen die Eingewöhnung in der neuen Umgebung zu erleichtern. Die Tiere sind wohlbehalten auf Lanzarote eingetroffen und haben sich bereits bestens in ihrem neuen Heim eingelebt. Der Kontakt zu den Heimatzoos in Deutschland wird auch zukünftig eng gepflegt, zumal auch auf Lanzarote die Forschung sowie die Edukation wichtige Eckpfeiler der Delfinhaltung darstellen werden.“

Lesetipp

Delfin-Männchen aus dem Zoo Duisburg fliegen nach Lanzarote

4 Kommentare

  1. Ich finde es schade, dass jetzt 1/3 der nürnberger Delfine weg sind; aber wenn die Lagune saniert werden muss, ist es vielleicht besser so, dass es weniger Tümmler sind, schließlich haben sie ja auch weniger Platz.

    Hab gelesen, dass es derzeit auch keine Präsentationen mehr gibt. Das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Die Präsentationen gehören doch zum Spiel- und Beschäftigungsprogramm der Delfine, auch, um sie körperlich und geistig fit zu halten.

    Ich habe ehrlich gesagt auch ein wenig die Befürchtung, dass jetzt wieder Stimmen laut werden, die fordern, dass jetzt, wenn man sowieso schon dabei ist, die Delfine abzugeben und man keine Präsentationen mehr zeigt, man die Gelegenheit nutzen solle, die Delfinhaltung ganz aufzugeben, was dann auch die Kosten für die Sanierung der Anlage ersparen würde.

    Hoffe natürlich, dass es weitergeht

    geschrieben von Oliver
    1. Hallo Oliver, dass keine offiziellen Delfin-Präsentationen für die Öffentlichkeit stattfinden, heißt nicht, dass die Tiere nicht trainiert und beschäftigt würden.

      Die Arbeiten an den Außenbecken lassen sich leider nicht mit den Vorführungen in der Lagune in Einklang bringen und würden sowohl die Bauarbeiter, das Publikum und nicht zuletzt die Delfine stören.

      Der Tiergarten schreibt dazu: „Ab 8. November, wird im größten Becken die Beckenkopfanlage mit einem Quellband abgedichtet. Da die Arbeiten wetterabhängig sind, ist es noch nicht vorhersagbar, wann sie abgeschlossen werden können.“

      geschrieben von Susanne
  2. Hallo Dani, ich denke mal, dass in nächster Zeit in Nürnberg nicht an Nachwuchs gedacht wird, da ja eine umfangreiche Sanierung der Lagune ansteht. Das würde für Mutter und Kind zu viel Stress bedeuten.

    geschrieben von Susanne
  3. Was mich allerdings dahingehend erstaunt, dass mit Noah nun der letzte Zuchtbulle aus Nürnberg verschwunden ist. Nichts gegen Moby, aber wie lange mit dem alten Herren noch zu rechnen ist, kann ja niemand absehen. Bestenfalls könnte Noah vorher noch seine Gene bei Dolly und Donna hinterlassen haben.

    geschrieben von Dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.