Themen: , ,

Noch mehr tote Wale für Japan


Wie man auf der Website von GREENPEACE lesen kann, wird der japanische Walfang ausgeweitet.

Modell eines Zwergwals (Foto: Rüdiger Hengl/LWL Münster)

Modell eines Zwergwals
(Foto: Rüdiger Hengl/LWL Münster)

Japan nennt es „wissenschaftlichen“ Walfang, was die Flotten in antarktischen Gewässern und im Nordpazifik betreiben.

Die Quote im Nordpazifik wird erhöht

Japan hat angekündigt, dass es seine Walfangquoten im Nordpazifik erhöhen wird. Es sollen vermehrt Zwergwale (auch Minkwale genannt) sowie Seiwale getötet werden.

Erst vor zwei Wochen hat die Internationale Walfangkommission (IWC) den angeblich wissenschaftlichen Walfang Japans infrage gestellt. Alle Abschuss-Programme sollen in Zukunft von der IWC begutachtet werden.

„Mit der Entscheidung zeigt Japan, wie wenig es sich um internationale Beschlüsse kümmert“, sagt Thilo Maack, Meeresbiologe und Greenpeace-Experte für Ozeane. „Die IWC hat keine Möglichkeit, das Programm vor Beginn zu prüfen.“

Die Fangquote von Seiwalen soll von 90 auf 140 und die von Zwergwalen von 102 auf 174 erhöht werden.
(Quelle und weitere Informationen: GREENPEACE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.