Themen: , ,

In Taiji wird weiter getötet


Nachdem am 20. Januar – laut Veröffentlichung der Datenbank CetaBase – 300 (!) pazifische Große Tümmler gefangen worden waren, wurde in Taiji/Japan auch in den Folgetagen weiter Jagd auf Delfine gemacht.

Land der blutenden Buchten

  • Zwischen dem 11. Januar und 16. Februar wurden 103 Rundkopfdelfine gefangen. Bis auf drei Jungtiere wurden alle getötet.
  • Am 1. Februar wurden 35 Streifendelfine (auch unter dem Namen Blau-Weiße-Delfine bekannt) Opfer der grausamen Delfinjagd im kleinen Fischerort Taiji. Auch diese Tiere wurden allesamt getötet.

In den ersten eineinhalb Monaten des neuen Jahres 2017 wurden bisher insgesamt über 500 Delfine gefangen. Bis auf ca. 200 pazifische Große Tümmler, die wieder freigelassen wurden, sind alle anderen getötet oder als Lebendfänge in Meeresgehege gebracht worden.

Die Auflistung der einzelnen Arten findest du in der Datenbank von CetaBase.

Lasst nicht locker!

Die Delfin-Treibjagd geht noch weiter bis Ende März …

Lasst nicht locker und schreibt dem japanischen Botschafter in Berlin (Adresse findet ihr hier), damit das grausame Töten ein Ende findet.

Delfine, die sowieso schon durch andere mensch-gemachte Einflüsse leiden müssen, werden zum einen durch die Abschlachtung weiter dezimiert, zum anderen werden die zurückbleibenden bzw. wieder freigelassenen Tiere traumatisiert, wenn sie miterleben müssen, wie ihre Artgenossen in einem langen, quälenden Prozess getötet werden und sie nun ohne die vertraute Gruppe ihres Weges ziehen müssen.

Wichtig: Vergreift euch bitte nicht im Ton! Shitstorm und Beleidigungen nützen keinem Delfin etwas, sondern schüren nur Aggressionen und erschweren es, ein Änderung von Gewohnheiten bzw. Traditionen zu bewirken.

Gerne dürft ihr mein Schreiben in abgewandelter Form verwenden.

Weitere Informationen zur Delfin-Treibjagd in Taiji gibt es unter Japan – Land der blutenden Buchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.