Themen: ,

Mehr Ruhe für Schweinswale


Wie man vor Kurzem in der Presse lesen konnte, sollen Windräder in der Nordsee in Zukunft anders gebaut werden.

Schweinswal vor Wilhelmshaven
(Foto: Frank Blache)

Der Grund: Schweinswale sollen dadurch weniger Stress ausgesetzt sein.

Saugeimer-Fundamente

Die alternative Bauweise, die ohne Bohrer auskommen soll, ist noch in der Testphase. Statt dicke Pfeiler in den Boden zu rammen, stehen die Windräder auf sogenannten Saugeimer-Fundamenten (Suction Buckets). Diese graben sich durch Eigengewicht und Unterdruck selbst bis zu 18 Meter tief in den Meeresboden.

Zunächst will der kanadische Energiekonzern Northland Power 2019 erst einmal zwei dieser Prototypen einsetzen. Diese entstehen knapp 100 Kilometer nordwestlich von Borkum im Wildpark „Deutsche Bucht“.

Von der Lärmreduzierung sollen neben Schweinswalen auch Seehunde, Fische und andere Meeresbewohner profitieren.
(Quelle: Neuartige Fundamente für Offshore-Windräder schonen Schweinswale)

Lesetipp

Schweinswale schwimmen munter durch die Parks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.