Themen:

Delfin Honey ist gestorben


Laut eines Medienberichts im Internet ist das Delfin-Weibchen Honey, das isoliert in einem japanischen Aquapark gehalten wurde, inzwischen gestorben.

Symbolbild: Großer Tümmler auf Teneriffa
(Foto: Rüdiger Hengl)

Wie ich bereits im September 2018 berichtet hatte, wurde der Betrieb des Inubosaki Marine Parks in Choshi im Januar 2018 eingestellt. Grund: Die Besucherzahlen waren stark zurückgegangen.

Nur notdürftige Versorgung

Neben dem Delfin-Weibchen Honey lebten im Zoo von Choshi noch viele Vögel, Reptilien und Fische. Alle wurden nach der Schließung der Einrichtung nur noch notdürftig versorgt.

Die 20-jährige Honey hatte es durch die Medien und das soziale Netzwerk zu großer Bekanntheit gebracht. Viele Besucher pilgerten 2018 zum geschlossenen Zoo.

Dieser veröffentlichte vor einiger Zeit, dass nicht nur die Security verstärkt wurde, sondern dass Honey auch regelmäßig betreut und medizinisch überwacht würde.

Lesetipps

* 1 Jahr später: Wie geht es Honey?
* Zwei Schicksale: Honey und Kathy
* ‚Sick to my stomach‘: dolphin and penguins locked in derelict Japan aquarium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.