Themen: ,

Anna und die Delfine …


Anna ist Kinderreporterin und stellt im Fernsehen verschiedene Tiere vor. In der Mediathek der ARD kann man sich u.a. „Anna und die Delfine“ anschauen.

Großer Tümmler im Marineland/Frankreich (Foto: Rüdiger Hengl)

In Florida hat Anna die Möglichkeit, mit Delfinen zu schwimmen. Dazu reist sie ins Delfinzentrum von Key Largo. Dort besucht sie Große Tümmler. Anna lernt bei ihrer Begegnung mit den Delfinen, wie diese atmen und – pupsen.

Trainerin für einen Tag

Besonders Spaß macht ihr die Tätigkeit als „Trainerin für einen Tag“. Sie füttert das siebenjährige Delfinweibchen July und putzt ihm sogar die Zähne.

Der Zuschauer erfährt außerdem, dass die Großen Tümmler zu Therapiezwecken für Menschen mit Handicaps eingesetzt werden. Anna ist mit dabei, wenn die zerebral gelähmte Michelle mit den Delfinen schwimmen geht.

Rettungsstation

Aber nicht nur behinderten Menschen wird im Delfinzentrum geholfen, sondern auch Meerestieren. In der Rettungsstation werden Delfine aufgenommen, die verunfallt oder krank sind. Die gestrandeten Tiere werden gesund gepflegt und wieder ins Meer entlassen.

Bei manchen Delfinen geht das jedoch nicht, weil sie auf Dauer beeinträchtigt und auf die Betreuung der Menschen angewiesen sind.

Das ist zum Beispiel der Fall bei der inzwischen weltberühmten WINTER, mit der bereits zwei Kinofilme gedreht wurden. Das Delfinweibchen hat im Winter 2005 seine Fluke in einem Fischergerät so stark verletzt, dass die Schwanzflosse amputiert werden musste. Inzwischen wurden WINTER verschiedene künstliche Schwanzflossen angepasst, mit denen sie recht gut schwimmen kann.
(Quelle: ARD)

Ein Kommentar

  1. Ja, die Folge hab ich auch schon gesehen. Ist klasse und die Anna ist sowieso ne ganz Hübsche :-)
    Das mit dem Zähneputzen bei den Tümmlern habe ich aber sonst noch nie gesehen…

    geschrieben von Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.