Newsletter 12/2020


Weihnachten ist greifbar nah. Für uns Menschen ist es ein besonderes Fest, an dem die Uhren anders zu ticken scheinen als sonst.

Doch für Delfine und Wale bleibt auch in dieser „staden“ Zeit alles beim Alten. Sie sind weiterhin massiv gefährdet durch menschengemachte Einflüsse wie Fischerei, Umweltverschmutzung oder Unterwasserlärm. Von einer stillen und entspannten Zeit kann also nicht die Rede sein.

Günther Behrmann erklärt uns, wo die Leuchtelemente zu finden sind.
(Foto: Rüdiger Hengl)

Leuchtkugeln in der Walhaut

Doch es gibt auch Positives zu berichten. Schau dir mal die Leuchtkugeln an, die der Walforscher Günther Behrmann in der Haut von Schweinswalen entdeckt hat.

Neugeborener Delfin ist noch namenlos

Oder informiere dich über den neugeborenen Großen Tümmler in Duisburg. Einen Namen hat das kleine Delfinweibchen noch nicht. Aber eines ist ganz gewiss: Er wird mit D beginnen. An dieser Stelle vielen Dank an Roland Edler, der sich bereits seit 37 Jahren um die Tiere im Duisburger Zoo kümmert.

FINNs Adventskalender

Adventskalender

Spaß und Spannung verspricht FINN mit seinem Adventskalender. Es bleiben nur noch wenige Türchen zu öffnen.

Forschung zum Herzschlag der Delfine

Bevor Delfine tief tauchen, können sie bewusst ihren Herzschlag verlangsamen. Mehr über die Forschung dazu erfährst du in diesem Artikel.

Orca-Sprache

Der Orca-Sprache auf der Spur war ich, als ich mir einen TV-Beitrag von 3sat anschaute. In meinem Beitrag gibt es eine kurze Zusammenfassung des Films und einen Link zur Mediathek, in der du dir die Doku anschauen kannst.

Plätzchen
(Foto: Susanne Gugeler)

Genug erzählt für heute. Jetzt muss ich mich wieder ums Backblech kümmern. ;o)

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.