Themen: ,

Masken gehören nicht ins Meer


Die Schweizer Meeresschutzorganisation OceanCare appelliert an uns alle: „Das, was uns hilft, gefährdet die Meereswelt.“

Wegwerfmasken stellen Bedrohung für Tiere dar.
(Foto: Rüdiger Hengl)

Enormer Verbrauch an Schutzmasken

Seit Beginn der Pandemie werden weltweit 129 Milliarden Schutzmasken verbraucht, und das jeden Monat.

Einwegmasken bestehen aus unterschiedlichen Kunststoffen, die nicht biologisch abbaubar sind oder rezykliert werden können. Unsachgemäß entsorgt, bleiben die Masken bis zu 450 Jahre in der Umwelt und werden zu einer tödlichen Gefahr für die Tiere an Land und im Wasser.

OceanCare hat darum eine neue Sensibilisierungs-Kampagne lanciert, um das Littering von Einwegmasken einzudämmen.

Gesundheit des Planeten wird massiv belastet

Masken sind notwendig. Das ist unbestritten. Unsere Gesundheit hängt aber auch von der Gesundheit des Planeten ab, die wir mit unserer Schutzausrüstung gerade massiv belasten.

Würde jeder Mensch ein Jahr lang eine Einwegmaske pro Tag tragen, müssten drei Billionen Exemplare entsorgt werden.

Erste wissenschaftliche Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine einzige medizinische Gesichtsmaske bis zu 173.000 Kunststofffasern pro Tag freisetzen kann (Saliu et al. 2021).

Eigenverantwortung ist gefragt

Die Organisation OceansAsia bezifferte den Maskeneintrag in die Ozeane im Jahr 2020 auf weltweit 1,56 Milliarden, zusätzlich zum laufenden Plastikmüll.

Mit ihrer Sensibilisierungs-Kampagne weist OceanCare auf die Eigenverantwortung hin, die wir im Umgang mit Einwegmasken haben.

„Es ist ein heikles Thema, das ist uns bewusst“, sagt Sigrid Lüber, Präsidentin von OceanCare. „Die Masken sind für den Schutz der Menschen in der Pandemie unerlässlich. Ziel unserer Kampagne ist, dass wir die Menschen dazu anregen, ihre Kunststoff-Masken sachgerecht zu entsorgen und wenn möglich wiederverwendbare Masken zu nutzen.“

Mehrwegmasken oder sachgerechte Entsorgung

OceanCare begrüßt die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass jene, die nicht im Gesundheitswesen arbeiten oder einer Risikogruppe angehören, Mehrwegmasken benutzen.

Zertifizierte Textilmasken sind bei korrekter Anwendung und Reinigung sicher und ökologisch.

Wer Einwegmasken oder Handschuhe verwenden muss, soll diese zumindest sachgerecht im Abfall entsorgen.

Das Virus wird uns wohl noch einige Zeit beschäftigen. Umso mehr müssen wir unsere Anstrengungen verstärken, den Planeten vor Plastikmüll zu schützen.
(Quelle und weitere Informationen: OceanCare)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.