Themen: ,

Wale verletzen sich in Fanggeräten


Bei einigen Großwal-Arten verstrickt sich die Hälfte im Lauf ihres Lebens in Fanggeräten, die beim Fischen genutzt werden. Bei etlichen Arten sind sogar fast alle Wale betroffen.

Blauwal in Mexiko
(Foto: Roland Edler)

Häufigste Todesursache für Wale

Die Verwicklung in Fanggeräten ist nach wie vor eine der häufigsten Todesursachen für Großwale in den Vereinigten Staaten.

An der Ostküste steht der Nordatlantische Glattwal bereits kurz vor dem Aussterben. An der Westküste wurden im Jahr 2020 Berichten zufolge 17 Wale in kommerziellen Fanggeräten der USA gefangen. Drei dieser Wale waren bereits gestorben.

Auch wenn viele betroffene Wale stranden, sind sie nur der Gipfel des Eisbergs. Ein Großteil der Tiere verendet nämlich im offenen Ozean und sinkt unbemerkt auf den Meeresboden.

Lebende Wale haben tiefe Narben

Aber auch bei lebenden Walen kann man leicht feststellen, ob sie schon einmal in Fanggeräte geraten sind. Sie weisen tiefe Narben auf, die von auf der Haut scheuernden Fangleinen herrühren.

In vielen Studien wurden folgende Zahlen für betroffene Großwale vor den Küsten Nordamerikas erhoben:

St.-Lorenz-Golf, Kanada:
85,7 % der Buckelwale, zwischen 40,8 und 59,9 % der Blauwale und zwischen 41,3 und 54,7 % der Finnwale weisen Narben von Seilen auf, die sich in die Haut geschnitten hatten.

Südost-Alaska:
71 % der Buckelwale waren irgendwann in ihrem Leben in Fanggeräte verstrickt und überlebten die Unfälle.

Ostküste der USA und Atlantik-Kanada:
85 % der Nordatlantik-Glattwale tragen Narben, weil sie sich in Fanggeräten verfangen haben.

Golf von Maine:
64,9 % der Buckelwale zeigten Narben von Verstrickungsereignissen.

Weitere Beeinträchtigungen

Wale, die sich verheddert haben, sind oft unterernährt, bei schlechter Gesundheit und wahrscheinlich weniger in der Lage, sich erfolgreich fortzupflanzen.

Wale, die vom Herumschleppen der Fanggeräte krank und müde sind, sind auch anfälliger für andere Stressfaktoren wie Meereslärm, Schiffsangriffe oder Nahrungsknappheit aufgrund des Klimawandels.

Die Umstellung von traditioneller Fangausrüstung mit Seilen und Bojen auf seillose Angelsysteme würde die Gefahr für Wale verkleinern. Dazu gibt es eine Studie, in der das alternative System erklärt wird.
(Quelle: Suffering From Entanglements is the Norm for Large Whales)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.