Themen: ,

Die Natur hat keine Wahl, aber Wale


Der Physiker Professor Harald Lesch erklärt in der ZDF-Reihe Leschs Kosmos, dass Meere 90 Prozent der globalen Erwärmung puffern.

Und dafür sind große Wale verantwortlich …

Buckelwale und Blauwale als Klimaschützer

115.000 Buckelwale durchkämmen die Meere. Mit ihren Ausscheidungen leisten sie einen wichtigen Dienst fürs Klima.

Das funktioniert folgendermaßen: In den nährstoffreichen Polarregionen fressen sich die Giganten ein Fettpolster an. Anschließend wandern sie in nährstoffarme Gebiete, wo sie – geschützt vor Feinden – ihre Jungtiere gebären und aufziehen.

Entlang ihrer Wanderrouten düngen sie das Plankton mit ihren Ausscheidungen. Dieses kann sich gut vermehren und entzieht der Atmosphäre Kohlendioxid.

Bäume an Land und Wale im Meer

Der 33 Meter lange und 200 Tonnen schwere Blauwal lebt vom Krill. Wenn er die Winzlinge aus dem Wasser siebt, nimmt er gewaltige Mengen an Kohlenstoff auf und baut diesen in seinem Körper ein.

Ein Baum nimmt bis zu 22 Kilogramm Kohlendioxid pro Jahr auf. Ein großer Wal mit einer Lebensdauer von 60 Jahren entzieht der Atmosphäre bis zu 33.000 Kilogramm.

Am Ende seines Lebens – wenn der tote Wale auf den Meeresboden sinkt – hat er so viel Kohlendioxid aufgenommen, wie 1.500 Bäume in einem Jahr binden.

Eine doppelte Anzahl an Walen würde der Umwelt nutzen

Von den Großwalen gibt es – nach der intensiven Bejagung in den vergangenen Jahrhunderten – nur noch ein Viertel des ursprünglichen Bestands.

Wenn sich ihre Anzahl verdoppeln ließe und die Planktonproduktivität um ein halbes Prozent stiege, wäre das Potenzial groß. Wale könnten bis zu 13 Gigatonnen (das sind 13 Milliarden Tonnen) Kohlendioxid aus der Atmosphäre entfernen. Das wären fast ein Drittel der weltweiten Emissionen 2019.

Wale sind also unsere Verbündeten gegen die Erderwärmung.
(Quelle: Leschs Kosmos)

Lese- und Hörtipps

* Wale und die Nährstoffpumpe
* So schützen Wale das Klima
* Könnten Wale gegen den Klimawandel helfen?
* Die Wale brauchen uns Menschen nicht, wir brauchen die Wale
* Gärtner der Meere – Wie Wale zum Klimaschutz beitragen
* Walpumpe

Ein Kommentar

  1. Eine tolle Sache, wenn es gelingen würde.
    Ein Grund mehr, Wale und Delfine zu schützen

    geschrieben von Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.