Themen: , ,

WINTER-Märchen


Am 15. Dezember 2011 startet ein WINTER-Märchen der besonderen Art in den deutschen Kinos. „Mein Freund der Delfin“ erzählt die Geschichte von einem Delfin-Weibchen, dessen Schwanzflosse amputiert werden musste. Der Grund: Winter – wie das Weibchen genannt wurde – war in eine Krabbenfalle geraten und hatte dort seine Fluke (Schwanzflosse) so stark verletzt, dass sie abgetrennt werden musste. Mithilfe einer eigens für den Delfin konstruierten Prothese lernte das Tier, normale Schwimmbewegungen auszuführen.

Großer Tümmler

Als Baby im Winter gefunden

Der Film basiert auf einer wahren Geschichte. Winter lebt seit 2005 im Clearwater Marine Hospital in Florida. Sie wurde im Dezember (daher der Name Winter) als Baby von einem Fischer gefunden, der sie in die Einrichtung brachte. Es handelt sich dabei nicht um ein Delfinarium, sondern um ein Marinehospital, betonen die zahlreichen Helfer, die vor allem draußen im Einsatz sind, um frisch geschlüpfte Meeresschildkröten ins Meer zu bringen.

Hilfe für Tiere in Not

Neben Delfinen gibt es im Hospital noch verletzte Meeresschildkröten, Ottern oder aus privaten Aquarien ausgesetzte Haie. Das Ziel des Clearwater Marine Hospital ist es eigentlich, Tiere, die in Not geraten sind, wieder in ihre natürliche Welt zurückzuführen. Bei den Delfinen, die hier aufgenommen wurden, ist das leider nicht möglich. Sie wurden allesamt als Jungtiere von der Mutter verlassen gefunden und haben sich inzwischen zu sehr an den Menschen gewöhnt, um erfolgreich im Meer ausgewildert zu werden.

Tägliches Training mit der Prothese

Winter teilt sich ein Becken mit ihrer 40 Jahre alten tauben Ziehmutter Panama. Täglich bekommt Winter für insgesamt eine Stunde die Silikon-Prothese wie einen Art Strumpf angezogen. Länger darf sie die Kunstflosse nicht tragen, denn das Material reibt die Haut zu sehr auf.

Dank der hohen Einnahmen aus dem in den USA seit bereits mehreren Wochen boomenden Film „Dolphin Tale“ bekommen die Delfine des Marine Centers schon bald ein Becken, das dreimal so groß sein wird als ihre jetzige Unterkunft.

Mehr Informationen zu Winter und wie man den Delfin besuchen kann unter Florida – Reise zum Drehort. Viele Fragen zu Winter werden auch auf der Website des Clearwater Marine Hospital beantwortet.

3 Kommentare

  1. Wie konnte man den Delfin ohne Narkose amputieren? Ich dachte immer, Delfine kann man gar nicht narkotisieren, weil sie bewusst atmen. Ohne Narkose stelle ich mir die Prozedur aber äußerst schmerzhaft vor. Kann mich jemand aufklären?

    geschrieben von Ruediger
    1. Eine sehr interessante und berechtigte Frage, Rüdiger. Ich habe mich bereits an das Clearwater Marine Aquarium gewendet und hoffe, dir bald Auskunft geben zu können.

      geschrieben von Susanne
    2. Bis jetzt habe ich noch keine Antwort erhalten. Aber in einem sehr netten Info-Film über das Clearwater Marine Aquarium wird gesagt, dass die Schwanzflosse so sehr verletzt gewesen wäre, dass sie abgefallen wäre … (
      Winter was in critical condition and her tail was so badly injured that it fell off. )Hier der Link zum Film: 

      geschrieben von Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.