Themen: , , ,

Kein Walfleisch mehr bei Amazon


Ein Bericht britischer Naturschützer über das Walfleisch-Angebot beim Online-Versandhaus Amazon/Japan entfachte im Internet einen Sturm der Empörung.

Walfleisch wird auf den Märkten angeboten (Foto: Save Japan Dolphins)

In den sozialen Netzwerken Twitter und facebook hatten innerhalb eines Tages 35.000 Nutzer Amazon aufgefordert, alle Wal- und Delfin-Produkte aus dem Programm zu nehmen. Die Protestwelle war so groß, dass Amazon/Japan in 24 Stunden sämtliche Walfleisch-Dosen, Walschinken- und Waltrockenfleisch-Produkte aus dem Online-Angebot verschwinden ließ.

Offenbar wurden davor 147 Produkte feilgeboten. Sie stammten von Tieren, die durch das Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) geschützt sind. Das hatte die Nichtregierungsorganisation EIA bei Testkäufen im Dezember 2011 herausgefunden.

Mit dem Walfleisch-Angebot widersprach Amazon seiner Versicherung, keine illegalen Wildtier-Produkte anzubieten. Doch nun ist das Sortiment dank des großen Protestes aus dem Versandhandel genommen worden.
(Quelle: Tagesspiegel)

Delfinfleisch in Taiji

Zwischen September 2011 und Februar 2012 sind in Taiji über 600 Delfine getötet worden. Ihr Fleisch wird auf den lokalen Märkten und in Kaufhäusern angeboten. Hardy Jones, der die Treibjagd-Szene in Taiji sehr gut kennt, geht davon aus, dass die Fang-Saison in diesem Jahr nicht wie üblich bis Ende März, sondern nur bis Ende Februar gehen wird. Der Absatz des Delfinfleisches stagniert offenbar auch in Taiji – genauso wie in ganz Japan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.