Themen: ,

Feiern statt schlachten


Gestern und heute wird auf den Färöer Inseln die sogenannte Ólavsøka gefeiert – das ist ein großes Volksfest mit sportlichem und kulturellem Rahmenprogramm.

Getöteter Grindwal (Foto: Hans Peter Roth)

Getöteter Grindwal (Foto: Hans Peter Roth)

So ein Fest ist an sich nichts Weltbewegendes. Doch da die Inselbewohner bei Tierschützern immer wieder für negative Schlagzeilen sorgen, möchten die MEERESAKROBATEN den Nationalfeiertag zum Anlass nehmen, wieder einmal an das Abschlachten von vielen Hundert Grindwalen zu erinnern, das auf der Inselgruppe im Nordatlantik Tradition hat und noch heute ausgeübt wird. Siehe dazu auch SOS – Färöer Inseln.

Sasha Abdolmajid kennt einige Menschen, die auf den Färöer Inseln leben. Er selbst lehnt die dort stattfindende Jagd auf Grindwale ab, doch er ist immer wieder von der großen Gastfreundschaft der Färöer beeindruckt.

Sashas Einschätzung nach wird die Grindwaljagd in absehbarer Zeit enden. Darin sind sich auch die Färinger mehrheitlich einig. Selbst viele Befürworter der Treibjagden auf Grindwale sehen dies so. Doch bis es soweit ist, braucht es noch viel Geduld für die Walschützer.

Siehe dazu den interessanten Beitrag von Sasha Wann wird die Grindwaljagd auf den Färöer-Inseln enden?

Lesetipps zum Thema

* Zwischen tödlicher Tradition und hoffnungsvollem Aufbruch
* Junge Frauen essen fast kein Grindwalfleisch mehr
* Walfang und Walbeobachtung auf den Färöer Inseln
* Grindwal-Fang auf den Färöern soll besser kontrolliert werden
* 236 Grindwale auf den Färöern getötet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.