Themen: ,

In Irland sind 13 Grindwale gestrandet


Gestern sind an der nordwestlichen irischen Küste bei Falcarragh/Donegal 13 Grindwale gestrandet.

Susanne Gugeler

Grindwale sind in Teneriffa die Attraktion (Foto: Susanne Gugeler)

Ein Wal hatte offenbar Flecken und Knoten auf der Haut. Von ihm wird angenommen, dass er das Leittier der Delfinschule war. (Zur Erklärung: Grindwale werden zu den Delfinen gezählt.)

Neun Grindwale wurden zurück ins Meer gebracht

Laut „The Irish Times“ eilten rund 100 einheimische Helfer herbei, um die gestern Morgen lebend gestrandeten Tiere zu retten. Vier Tiere sind inzwischen leider gestorben, doch die restlichen konnten gerettet werden. Mit Seilen gelang es den Helfern, die fünf Meter langen Grindwale (die auch Pilotwale genannt werden) ins flache Wasser zu ziehen, wo sie mit einsetzender Flut schließlich ins Meer zurückfanden.

Grindwale sind sehr soziale Tiere

Die vier toten Tiere wurden auf einen etwas höher gelegenen Strandabschnitt gehievt, damit die geretteten Grindwale nicht die Suche nach ihren Artgenossen aufnehmen. Da Grindwale sehr soziale Tiere sind, stranden sie auch immer gemeinsam.

Bereits 13 Strandungen in diesem Jahr in Donegal

Wie die irische Wal- und Delfinschutzorganisation Irish Whale and Dolphin Group (IWDG) berichtet, handelt es sich bei dieser Strandung in Donegal insgesamt bereits um die 13. in diesem Jahr. Dabei war diese aktuelle Strandung die zweite Lebendstrandung. Am 25. Februar 2014 strandete ein Schweinswal. Dieser konnte wieder zurück ins Meer gebracht werden. Tiere mit der Größe eines Grindwals erfolgreich zu retten, ist sehr schwierig, berichtet die IWDG.
(Quellen: The Irish Times und IWDG)

Lesetipps zum Thema

* Auch ein 2012 in Baltimore/Cork gestrandeter Finnwal konnte nicht gerettet werden. Siehe dazu meinen Beitrag Quicklebendige Delfine und ein sterbender Wal.
* In Irland sind viele Delfine gestrandet
* Auf den Färöer Inseln werden Grindwale auch heute noch aus Tradition getötet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.