Themen: , , ,

Tierquälerei in der Pferdebox


Mein aktueller Beitrag Welchen Tieren geht es in Deutschland besser – Pferden oder Delfinen? entstand nach einer Fernsehsendung sowie einem Zeitungsartikel, die sich beide kritisch mit der Pferdehaltung in Deutschland auseinandergesetzt haben.

Pferde sind sehr beliebt. (Foto: Rüdiger Hengl)

Pferde sind sehr beliebt.
(Foto: Rüdiger Hengl)

Etliche Anhänger der beiden Ein-Mann-Organisationen WDSF und ProWal (beide Orgas lassen keine Gelegenheit aus, die beiden Delfinarien in Nürnberg und Duisburg verbal zu attackieren) sind Reiter. Ich bezweifle, dass ihnen bewusst ist, welche Bedürfnisse Pferde eigentlich haben und was den Tieren, die oft nur als Freizeitbeschäftigung dienen, angetan wird.

Noch weniger informiert sind die gleichen Menschen über Delfine. Das sieht man an den oft unqualifizierten Kommentaren bzw. am „Herunterbeten“ von Phrasen, die sie beim WDSF oder bei ProWal gelesen haben und ungeprüft nachplappern.

Wohlgemerkt, ich kenne mich mit Delfinen besser aus als mit Pferden. Es soll auch nicht der Eindruck entstehen, ich würde alle Pferdehalter und/oder Reiter über einen Kamm scheren. Mein Vergleich von Pferde- und Delfinhaltung soll lediglich aufzeigen, dass es in Deutschland einem domestizierten Tier in der Privathaltung oftmals sehr viel schlechter geht als einem nicht domestizierten Tier im Zoo.

Hier geht es zu dem Beitrag Welchen Tieren geht es in Deutschland besser – Pferden oder Delfinen?.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.