Themen: ,

Delfine nun in der Kieler Förde


Am Wochenende wurden in der Kieler Förde von einem Schlepper aus zwei Delfine gesichtet.

(Foto: Stephan Thomsen)

(Foto: Stephan Thomsen)

Aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich um die beiden Großen Tümmler, die sich ca. zwei Wochen lang in der Flensburger Förde aufgehalten haben. Die Kieler Förde befindet sich ganz grob überschlagen etwa 70 km südöstlich von der Flensburger Förde entfernt.

Martin Schrumm, der zur Besatzung des Schleppers „NOK 1“ gehört, sagte, dass er schon überall auf der Welt Delfine beobachtet hätte, aber noch niemals in der Kieler Förde.

Den Mund nicht mehr zu bekommen

Auch die Forschungstaucherin Judith Nickel beobachtete die Tiere am Mittag des 12. März 2016 und zwar direkt vor dem Geomar, von der Pier des Forschungszentrums. Sie wollte gerade eine Flagge aufstellen, als sie die Atemgeräusche der Meeressäuger wahrnahm. „Ich habe den Mund nicht wieder zu bekommen“, sagt Nickel. Zusammen mit Kollegen konnte sie die beiden eine halbe Stunde lang beobachten.

Über zwei Wochen Attraktion in Flensburg

Bereits in Flensburg hat das Delfin-Duo riesige Begeisterung ausgelöst. Von Land, vom Boot oder Kajak aus oder aber auch unter Wasser hielten viele Menschen Ausschau nach den seltenen Gästen.

Der Berufstaucher Stephan Thomsen gab den MEERESAKROBATEN erst vor kurzem ein Interview über seine spektakulären Begegnungen mit den zwei Delfinen. Außerdem habe ich Selfie und Delfie, wie die Tiere in Schweden getauft wurden, eine eigene Rubrik in der Foto-Galerie gewidmet.
(Quelle: NDR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.