Newsletter 10/2018


Sieht man in der Datenbank von CetaBase nach, wird man feststellen, dass dort für die aktuell laufende Delfinjagd-Saison zum Glück (noch) keine Fangzahlen gelistet sind.

Land der blutenden Buchten
(Illustration: Meeresakrobaten)

Stürme erschweren Jagd

Verschiedene Facebook-Accounts melden jedoch bereits erfolgte Fänge von fünf bis zehn Rundkopfdelfinen. Sobald ich verlässliche Zahlen habe, werde ich dich darüber informieren. Der geringe Jagderfolg lag wahrscheinlich auch daran, dass im September der Taifun Trami wütete und die Jäger deshalb nicht ausfahren konnten.

Jagd auf Delfine weiterhin erlaubt

Im letzten Newsletter habe ich dich darüber informiert, dass auf den Färöer Inseln das Töten von Weißseitendelfinen mehrheitlich (bezogen auf eine Online-Umfrage) abgelehnt wird. Doch Fischereiminister Høgni Hoydal (Tjóðveldi) machte deutlich, dass es kein Delfinjagd-Verbot auf den Färöer Inseln geben werde. Man werde sich dem Druck des Auslands nicht beugen. Dabei hatten ja Einheimische abgestimmt …

Und nun zu Berichten, die ich seit dem letzten Newsletter online gestellt habe.

Moby
(Foto: Susanne Gugeler)

Moby ist tot

Einer der weltweit ältesten Delfine ist gestorben. Moby lebte im Nürnberger Tiergarten und erreichte ein Alter von 58 Jahren. In einem kurzen Rückblick habe ich Highlights aus Mobys Leben gesammelt.

Der Biologe Benjamin Schulz hat den Tod von Moby sowie das Verschwinden eines Orca-Weibchens in einer ortstreuen Gruppe im Nordwestpazifik zum Anlass genommen, sich in seinem aktuellen Blog Gedanken darüber zu machen, ob Tiere Maschinen oder bessere Menschen sind.

Mutter mit Kind
(Foto: Loro Parque)

Geburt eines Orca-Weibchens

Aus dem Loro Parque auf Teneriffa gab es eine freudige Meldung: Am 22. September kam dort Morgans Tochter auf die Welt.

Der ehemalige Zoologische Direktor des Tierparks – Wolfgang Rades – übt Kritik an Tierrechtlern, die sowohl seriöse Delfinhaltungen als auch Nachzuchten mies machen.

Umweltgifte in Delfinen

Bei den aktuellen Kurzmeldungen habe ich ein Schwerpunktthema gesetzt. Es geht um Umweltgifte im Blut von Orcas und Großen Tümmlern.

Hast du gewusst, dass Waltiere – im Gegensatz zu Landsäugetieren – bestimmte Umweltgifte nicht abbauen können?

Schiffskollision im Meeresschutzgebiet

In einem Meeresschutzgebiet nördlich von Korsika gab es eine Schiffskollision. Ein im Wasser treibender Ölteppich stellt nun eine Gefahr für Fauna und Flora dar.

Weitere News findest du unter Aktuelles.

Einen schönen goldenen Oktober wünscht dir
Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.