Themen: ,

Ägypten: Wale fraßen Wale


Bis zu 18 Meter soll er groß gewesen sein und vor rund 40 Millionen Jahren hat er gelebt: der Basilosaurus iris.

Zähne eines Orcas (Foto: Rüdiger Hengl/LWL, Münster)

Wal im Wal

Mit seinen 10 cm langen Zähnen jagte er auch andere Meeressäuger.

Diese Entdeckung machten Forscher, die das Fossil genauer unter die Lupe nahmen. Im Bauchbereich wurden Üerreste eines kleineren Wales (Dorudon atrox) gefunden, der am Schädel Bissspuren aufwies.

Dies ist der erste Nachweis dafür, dass Wale andere Wale jagten.

Bekannte Ausgrabungsstätte

Die Entdeckungen wurden im Whale Valley in Ägypten gemacht. Hier gab es vor vielen Millionen Jahren ein flaches Schelfmeer, in dem beide Walarten vorkamen. An der Fundstelle wurden bereits viele Fossilien von Walen und Fischen ausgegraben.

(Quelle: spectrum.de)

Einen ausführlichen Beitrag zum Thema gibt es von Bettina Wurche auf der Website ScienceBlogs.

Auch Orcas fressen andere Wale

Von Orcas ist bekannt, dass sie Jagd auf ihre Verwandtschaft sowie auf andere Meeressäuger und Vögel machen. Daher nennt man sie auch oft Killerwale. Große Tümmler töten immer wieder Schweinswale. Doch anders als die Orcas fressen sie ihre Opfer nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.