Themen: ,

Manche Orcas stehen unter Schutz


Das Fangen von Wildtieren für Zoos gehört in sehr vielen Ländern glücklicherweise schon lange der Vergangenheit an.

Orca
(Foto: Roland Edler)

Export nach China

In Russland allerdings wurden zwischen 2012 und 2017 offenbar über 20 Orcas gefangen. Etliche von ihnen wurden nach China exportiert.

Gejagt wurden sie im Ochotskischen Meer. Die Tiere, die dort gefangen wurden, gehören – laut Medienberichten – zum Ökotyp der „wandernden“ Orcas (Transients). Diese Tiere ernähren sich von anderen Meeressäugern.

Ich frage mich allerdings, wie diese Schwertwale (wie Orcas auch genannt werden) in Gefangenschaft gefüttert wurden. Bekamen sie Fleischbrocken – so wie Tiger oder Löwen? Oder wurden sie auf Fisch umgestellt? Das geht aus den Medienberichten und einem Beitrag von der Organisation Russian Orcas leider nicht hervor.

Bald im Russischen Roten Buch gelistet

In diversen Artikeln war nun zu lesen, dass die Orcas dieses Ökotyps in das Russische Rote Buch für gefährdete Arten aufgenommen werden sollen.

Dass es dazu kommen konnte, liegt sehr wahrscheinlich daran, dass Russland im vergangenen Jahr negative Schlagzeilen machte mit fast 100 gefangenen Belugas und Orcas. Die Meeressäuger wurden in Meeresgehegen (die in der Presse „Wal-Gefängnis“ genannt wurden) in einer Bucht in Ostrussland gehalten, bis eine groß angelegte Befreiungsaktion folgte.
(Quelle: Whale and Dolphin Conservation)

Meine Befürchtung: Da es in russischen Gewässern neben den Transients auch noch den Ökotyp Residents (=ortsansässige Tiere) gibt, ist evtl. zu befürchten, dass nun Jagd auf diese Meeressäuger gemacht wird. Sie ernähren sich ausschließlich von Fisch, was eine Haltung vereinfachen würde …

3 Kommentare

  1. Zumindest bei einigen der Orcas handelt es sich um transiente, das geht aus Bildern hervor, wo bestimmte Merkmale in Zeichnung und Flossenbau zu sehen sind. Laut Wikipedia https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=https%3A%2F%2Fen.m.wikipedia.org%2Fwiki%2FList_of_captive_orcas
    sind jedoch auch residente Orcas bei den gefangenen.
    Alle Exemplare werden wohl mit Fisch gefüttert, was zwar möglich, aber sicher nicht gut für die Tiere ist.

    geschrieben von Rasmus
  2. Bermerkenswert. Für Tiere aus Menschenhand sollen Meeresgehege ja das Paradies sein. Für Wildfänge sind es Meeresgefängnisse.

    geschrieben von Dani
  3. Danke für die Info – das hatte ich gar nicht mitbekommen. Orcas sind ja schon ziemlich opportunistisch. Die in den norwegischen Gewässern hatten mit ihrer Lebensraumverlagerung neben Fischen dann auch Meeressäuger gejagt. Die heutigen Nahrungsvorlieben haben sich wohl erst nach der letzten Eiszeit entwickelt.
    Ich könnte mir vorstellen, dass auch Transient Orcas Fisch nehmen, wenn nichts anderes da ist.
    Und auch eine Umstellung in der Gefangenschaft ist denkbar.

    geschrieben von Bettina Wurche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.