Themen: ,

Schweinswale vor Insel Sylt


Nicht nur im europäischen Ausland kann man Waltiere beobachten (siehe mein Beitrag vom 19. Juni 2020), sondern auch an Deutschlands Küsten.

Schweinswalsichtung in Wilhelmshaven, 2019
(Foto: Frank Blache)

Wind, Watt und Wasser

Wer nichts gegen Schietwetter hat und bei Regen und Wind gerne draußen ist, der kann in Westerland mit tollen Beobachtungen vom Strand aus belohnt werden. Das weiß ich aus eigener Erfahrung, denn in den 1990ern hatte ich bei mehreren Schweinswal-Praktika auf Sylt den Naturschützern Rolf und Birgit beim Erfassen der Daten geholfen.

Jetzt in der Corona-Zeit sind Urlaubsaufenthalte in Deutschland viel mehr als sonst angesagt.

Wie wäre es also mit einem Besuch der Nordseeküste? Das Watt lockt mit Sand, Schlick und Wasser – und mit etwas Glück könnt ihr sogar Schweinswale sehen.

Beobachtung vom Strand aus

Schweinswale können ganzjährig vor der Insel Sylt beobachtet werden. Hauptzeit ist März bis Juli/ August. Da halten sich die Schweinswalmütter mit ihren Jungtieren in der Nähe des Strandes auf.

Geführte Wanderungen bietet das Erlebniszentrum Naturgewalten in List an, derzeit coronabedingt aber nur auf Anfrage als Exklusivbuchung für eine Familie. Ab Juli werden die Führungen voraussichtlich wieder im Zwei-Wochen-Rhythmus angeboten, jeden zweiten Freitag.

Es wird vermutet, dass es in der Nordsee 330.000 Schweinswale gibt, davon 40.000 in deutschen Gewässern.

Walschutzgebiet und Forschung

1999 wurde das Walschutzgebiet vor Sylt gegründet. Auflagen sind, Stellnetzfang zu verhindern und langfristig die Geschwindigkeit der Schifffahrt zu reduzieren.

Jede Walsichtung und jeder Todfund, die gemeldet werden, helfen der Forschung.

Gäste auf Sylt werden gebeten, Seehundjäger zu informieren, wenn sie tote Schweinswale finden. Man kann ihnen außerdem Sichtungen von Kegelrobben oder Seehunden unter 0160/8 42 94 13 melden. Auch die Schutzstation Wattenmeer kann in diesem Fall unter 0 46 51/88 10 93 erreicht werden.

Beobachtungen von lebenden Tieren helfen, das Verhalten und die Anatomie der Tiere besser zu verstehen. Melden kann man Sichtungen auf der Website der Stiftung Deutsches Meeresmuseum. Sie werden auf www.schweinswalsichtung.de kartografiert.

Multimar Wattforum

Wenn ihr schon an der Nordsee seid, besucht unbedingt das Multimar-Wattforum in Tönning.

Lesetipps

* Faszination Watt und Meer
* Walbeobachter auf Sylt
* Schweinswal – da bläst er!
* Machen Wale Mittagspause?
* Wale im Multimar-Wattforum
* Drei Delfin-Freunde auf Schweinswal-Suche an der Nordsee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.