Themen: ,

Delfinmutter adoptiert Jungtier


Laut einem Artikel von welt.de sind Delfine liebevolle Eltern, die ihren Nachwuchs umsorgen, bis der etwa sechs Jahre alt ist.

Verklärte Sichtweise

Das ist meiner Meinung nach eine recht verklärte Sichtweise vom Leben der Delfine. Siehe dazu auch unseren Biologen-Blog Mutter- und Vaterrolle bei den Delfinen. Dort kann man u.a. zur Vaterrolle Folgendes nachlesen: Der Delfinforscher Randall Wells hat das mal in einem seiner Bücher folgendermaßen ausgedrückt: „Nach der erfolgreichen Besamung eines Weibchens verlassen die Männchen es und suchen sich neue Partnerinnen.“

Also: Nicht die Eltern ziehen den Delfinnachwuchs auf, sondern ausschließlich die Delfinmutter.

Großer Tümmler und Breitschnabeldelfin

Doch zurück zum eigentlichen Thema, nämlich zum Thema Delfinmutter hat artfremdes Jungtier adoptiert.

Es geht um einen weiblichen Großen Tümmler, der neben seinem eigenen Jungtier noch einen Breitschnabeldelfin aufzog. Beobachtet wurde das Ganze 2014 vor der Küste des französisch-polynesischen Atolls Rangiroa.

Die Biologin Pamela Carzon beobachtete diese Verbindung drei Jahre lang. Sie hat sogar gesehen dass das Breitschnabeldelfin-Baby bei seiner Großer-Tümmler-Adoptivmutter Milch trank. Es versuchte auch, das leibliche Kind des weiblichen Delfins wegzudrängen.

Leibliches Kind ist verschwunden

Einige Zeit später wurde das leibliche Baby des Großer-Tümmler-Weibchens nicht mehr gesehen. Ob sich die Mutter von ihm abgewandt hatte, ist nicht bekannt. Man weiß außerdem nicht, warum sich die leibliche Mutter des Breitschnabeldelfins von ihrem Baby getrennt hatte.

Delfinmutter war an Menschen gewöhnt

Doch warum nahm die Delfinmutter ein fremdes Jungtier an? Eine Theorie lautet, dass das Weibchen an menschliche Taucher gewöhnt war und somit vor fremden Spezies keine Scheu hatte.
(Quelle: welt.de)

Lesetipp

Baby-Tausch unter Delfinen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.