Themen: , ,

Anstrengungen für den Vaquita


Der Baiji (Chinesische Flussdelfin) gilt seit 20 Jahren als ausgestorben. Der Vaquita (Kalifornische Schweinswal) steht kurz davor.

Stellnetze stellen die größte Gefahr für Vaquitas dar.
(Foto: Rüdiger Hengl)

Beschränkter Lebensraum

Der Vaquita hält sich ausschließlich am nördlichen Ende des Golfs von Kalifornien auf. Von ihm soll es mittlerweile nur noch neun Tiere geben.

Hoffnungsschimmer

Was die Rettung des kleinen Schweinswals angeht, gibt es immer wieder einen Hoffnungsschimmer. So wurden von der mexikanischen Navy in diesem Jahr insgesamt 193 Zementblöcken im Meer versenkt.

Die Blöcke sollen ein Auslegen von Netzen erschweren. In diesen wird nämlich der vor allem in China sehr begehrte Totoaba gefangen. Als Beifang verenden im Fischereigerät auch immer wieder Vaquitas.

Der Fang von Totoabas ist zwar in Mexiko illegal, doch da der große Fisch bei den Einkäufern sehr beliebt ist, werden horrende Preise dafür bezahlt. Die Fischer gehen also jedes Risiko ein.

Navy und Sea Shepherd arbeiten zusammen

Die mexikanischen Navy arbeitet mit der Meeresschutzorganisation Sea Shepherd zusammen.

Die Sea-Shepherd-Crew fährt auf der Farley Mowat das Vaquita-Schutzgebiet ab und meldet alle gesichteten Fischernetze der Navy. Zusammen mit der mexikanischen NGO Museo de Ballena entfernt die Crew von Sea Shepherd dann das Netz und befreit alle darin gefangenen Tiere.

Auch wird jede illegale Fischereitätigkeit der Navy gemeldet, die sich dann um die Fälle kümmert.

„Wir sind begeistert, dass unsere Beziehung mit der mexikanischen Regierung ein Maß an Respekt und Koordination erreicht hat, dass Sea Shepherd an den Tisch eingeladen wird, wenn wir zusammenarbeiten und unsere Strategien zum Schutz des Vaquita weiterentwickeln“, wird Pritam Singh, Vorstandsvorsitzender für die Sea Shepherd Conservation Society im internationalen Tauchmagazin X-Ray zitiert.

Man kann nur hoffen, dass derartige Aktionen den letzten verbliebenen Exemplaren des Vaquitas ein Überleben sichern.
(Quelle: Mexico enhances vaquita protection)

Auch YAQU PACHA setzt sich für Überleben der Vaquitas ein

Auch die im Nürnberger Tiergarten ansässige Artenschutzorganisation YAQU PACHA unterstützt seit mehreren Jahren die Hilfsbemühungen um den Kalifornischen Schweinswal. Mehr dazu unter Vaquita don’t quit!

Lesetipps zu diesem Thema auf dieser Website unter Vaquita.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.