Themen: ,

Totgeburten bei Delfinen


Sowohl in freier Wildbahn als auch in Delfinarien sind Totgeburten keine Seltenheit. Darüber haben die MEERESAKROBATEN schon öfters berichtet.

Naomi (Foto: Verena Pecsy)

Naomi (Foto: Verena Pecsy)

Leider kam auch Naomis Baby am 17. Juni 2014 im Delfinarium in Harderwijk/Niederlande tot auf die Welt. Naomi wurde 1998 in Nürnberg geboren. Seit sechs Jahren lebt sie in einer großen Delfin-Gruppe in Harderwijk. Dort haben schon sehr viele Delfin-Babys das Licht der Welt erblickt und wurden von ihren Müttern erfolgreich aufgezogen. Auch Naomis Sohn King, der 2012 auf die Welt kam, tummelt sich dort zusammen mit seinen Artgenossen.

Naomi bekommt besonders viel Fürsorge

Laut Delfinarium Harderwijk begann die Geburt von Naomis Baby um 7 Uhr morgens und dauerte nur drei Minuten. Leider kam der kleine Delfin tot auf die Welt. Die Delfinpfleger kümmern sich in den nächsten Tagen besonders um Naomi. Der kleine Leichnam wurde in die Erasmus-Universität nach Rotterdam gebracht, wo er untersucht wird.

Ein weiteres Delfinweibchen in Harderwijk ist trächtig. Der Nachwuchs der neunjährigen Nalu wird im August erwartet.

Anders als in freier Wildbahn werden in einem Delfinarium auch alle Totgeburten registriert. Unzählige Totgeburten im offenen Meer bleiben hingegen unentdeckt, da die Leichname auf den Meeresboden sinken oder von Raubtieren gefressen werden.

Hohe Säuglingssterblichkeit

Gegner von Delfinarien nehmen die hohe Säuglings- und Jungtiersterblichkeit gerne als Argument, das gegen die Haltung von Delfinen in menschlicher Obhut sprechen würde.

Doch leider lassen sie außer Acht, dass es in freier Wildbahn nicht besser um den Delfin-Nachwuchs bestellt ist. Das beweist die wohl weltweit am sorgfältigsten dokumentierte frei lebende Delfin-Population in der Sarasota Bay/Florida.

Hier nur ein Beispiel von vielen, das die hohe Wildbahn-Sterblichkeit innerhalb von vier Generationen zeigt.

Von elf Nachkommen leben nur noch drei Tiere

Cathy hat vier Kälbern das Leben geschenkt. Ein Kalb (Geschlecht unbekannt) wurde leider nur ein Jahr alt. Cathys Tochter Daisy lebte neun Jahre (1983 bis 1992) und brachte 1991 Bobby Jo auf die Welt (1991 bis 2004). Eine weitere Tochter von Cathy – Duckbill – wurde nur vier Jahre alt (siehe oben). Von ihr gibt es keine Nachkommen. Die dritte Tochter von Cathy – Sandy – wurde 1991 geboren. Sie starb 2003. Sandy brachte 2000 die Tochter Remo (2000 bis 2007) zur Welt. Ein Sohn von Cathy starb 2003 nach der Geburt.

Bobby Jos Jungtiere – die Tochter Annie (1998 geboren) und der Sohn Trasher (2002 geboren) – leben noch. Die vierte Generation bilden Annies Kinder. Leider überlebte das 2005 geborene Kalb nicht. Aber ihr Sohn Jo Bob (2007 geboren) wird weiterhin in der Sarasota Bay gesehen.

Es ist erschreckend, wie kurz die Überlebensdauer der Delfine in der Sarasota Bay ist. Im Fall Cathy wurden ihre Kinder und Kindeskinder im Durchschnitt nur 9 Jahre alt! Von ihren insgesamt 11 Nachkommen leben nur noch 3 Delfine. 3 Tiere starben gleich im ersten Jahr ihrer Geburt, die anderen 5 Tiere starben nach 4 bis 13 Jahren.
(Quellen: CetaBase, Delfinarium Harderwijk, Die Delfine von der Sarasota-Bucht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.