Themen: ,

FLUKE nun auch auf Whaleguide-App


Über den Blauwal FLUKE habe ich hier bei den Meeresakrobaten schon öfter berichtet.

FLUKE auf der Whaleguide-App (Foto: Frank Blache)

FLUKE auf der Whaleguide-App
(Foto: Frank Blache)

Zusammen mit Frank Blache, der den Meeresgiganten 1996 in der Baja California/Mexiko fotografiert hatte, habe ich das Tier aufgrund seiner außergewöhnlichen Zeichnung auf der Schwanzflosse (= Fluke) FLUKE getauft. (Es gibt aber noch andere Namen für den Blauwal – siehe Lesetipps unten.)

Seit kurzem ist FLUKE nun auch auf der WHALEGUIDE-App von Ralf Kiefner und Andrea Ramalho zu bewundern. Sollte einem Beobachter der Blauwal in der Baja California begegnen, so kann er mithilfe der App das Tier sofort identifizieren.

Die Wahrscheinlichkeit, dass einem FLUKE mal vor die Fotolinse schwimmt, ist gar nicht so gering. Der Blauwal wird immer mal wieder beobachtet. Aktuelle Fotos kannst du zum Beispiel auf der Website von Michael Fishbach, Co-Direktor der Great Whale Conservancy, ansehen.

Von Frank Blache, der erst vor kurzem sein 20-jähriges Wal-Reisen-Jubiläum gefeiert hat, gibt es übrigens noch mehr Wale-Bilder auf der Whaleguide-App (und selbstverständlich auch bei den MEERESAKROBATEN).

Lesetipps zu FLUKE

* Blauwal „Fluke“ wurde erneut gesichtet
* Ein Blauwal namens Kürbis
* Warum ein Meeresriese „Häschen“ genannt wird
* Unterwegs mit der „Spirit of Adventure“

Ein Kommentar

  1. Danke, für die Werbung ;-)
    Ich hoffe, dieses Jahr wird es auch wieder aktuelle „Sommerfotos“ von Fluke geben, wenn er wieder vor Kalifornien auftaucht.

    geschrieben von Frank Blache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.