Themen: , , ,

YAQU PACHA/Chile stellt sich vor


Die Artenschutzorganisation YAQU PACHA, Chile – hat eine eigene Website, die sich sehen lassen kann.

YAQU PACHA, Chile

YAQU PACHA, Chile

Neben vielen Informationen und Fotos zum Projekt und den Tierarten stellen sich die Mitarbeiter vor und berichten über ihre Arbeit am Projekt und in der Umweltpädagogik.

Bedrohte Delfine/Schweinswale in Chile

Chile-Delfin (Illustration: Jörg Mazur)

Chile-Delfin
(Illustration: Jörg Mazur)

* Chile-Delfin
Bedroht sind die Chile-Delfine vor allem durch Netze und durch die intensive Nutzung ihres Lebensraums durch den Menschen – zum Beispiel durch Aqua-Kultur-Farmen. Viele Delfine verfangen sich in den Netzen, die um die Lachs-Farmen gespannt und als Abwehr gegen Seelöwen gedacht sind. Die Delfine nähern sich den Netzen, weil sie dort kleinere Fische finden, die sich wiederum am durch die Käfige entweichenden Lachsfutter laben. Chile-Delfine fressen keine Lachse, sondern nur wesentlich kleinere Fische.

Peale Delfin (Illustration: Jörg Mazur)

Peale Delfin
(Illustration: Jörg Mazur)

* Peale Delfin
Diese Delfine werden mit Harpunen gejagt. Ihr Fleisch wird als Krabbenköder verwendet. Außerdem verfangen sie sich in Fischernetzen.

Burmeister-Schweinswal (Illustration: Jörg Mazur)

Burmeister-Schweinswal
(Illustration: Jörg Mazur)

* Burmeister-Schweinswal
Die Schweinswale landen wie die Delfine oft ungewollt in Fischernetzen. Viele Tiere sterben, weil ihr Lebensraum zerstört wird.

Weitere Arten

Weitere Wassersäuger, die in Chile beobachtet werden können, sind:
der Südliche Flussotter, der Küstenotter, der Südamerikanische Seelöwe, der Blauwal, der Buckelwal und der Schwertwal.

Lesetipp

Meeresakrobaten unterstützen „Partner des Meeres“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.