Themen: ,

Die rosa Delfine sterben aus


Die Lage der rosa Delfine (Chinesische Weiße Delfine) wird immer dramatischer.

Chinesischer Weißer Delfin (Foto: Oliver Schmid)

Chinesischer Weißer Delfin
(Foto: Oliver Schmid)

Faz.net spricht sogar davon, dass die Säugetiere kurz vor dem Aussterben stünden. Derzeit gibt es noch 60 Delfine in Hongkong.

Touristenattraktion

Erst vor kurzem haben die MEERESAKROBATEN über die Chinesischen Weißen Delfine informiert.

In Hongkong sind die auch Pink Dolphins genannten Tiere eine große Touristenattraktion.

Doch ein Touren-Anbieter meint in einem auf faz.net gezeigten Film lakonisch, dass auch er glaubt, die Tiere würden bald verschwinden. Dann gäbe es eben wieder eine neue Attraktion, mit der er die Touristen erfreuen könne. Die Leute seien an Veränderungen gewöhnt.

Lebensraum schwindet immer mehr

Neben des stark verschmutzten Gewässers gibt es weitere Bedrohungen für die rosafarbenen Delfine: Der Flughafen in Hongkong wird um eine dritte Landebahn erweitert. Das bedeutet, dass dem Meer eine Fläche von ca. 650 Hektar abgetrotzt wird.

Außerdem wird eine Brücke über die Bucht gebaut. Das bedeutet, dass der Lebensraum der Delfine immer mehr schwindet.

Meeresschutzgebiet kommt wohl zu spät

Die Regierung von Hongkong will zwar als Ausgleich für den Flughafenausbau bis 2023 ein eigenes Meeresschutzgebiet einrichten. Diese Maßnahme könnte aber zu spät kommen …
(Quelle: faz.net)

Ein Kommentar

  1. Das macht mich natürlich besonders traurig, dass diese interessanten, freundlichen Gesellen am Rande des Aussterbens stehen.

    Wenn wir schon nicht in der Lage sind, die Meere ausreichend zu schützen, um das Verschwinden dieser Art zu verhindern, so finde ich es umso wichtiger, dass die Tiere wenigstens in einigen Delfinarien noch ein geschütztes Refugium finden und mit Zuchtprogrammen die Art vielleicht doch noch gerettet werden kann.

    Eine gute Nachricht hierzu: in Singapur ist z.B. bereits wiederholt die Nachzucht dieser „Sommersprossen-Delfine“ gelungen

    geschrieben von Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.