Themen: ,

NOAA setzt sich für Orcas ein


Wenn „Insider“ an Orcas denken, so fällt ihnen schnell die ortstreue Gruppe im Nordwestpazifik (zwischen dem US-Bundesstaat Washington und Kanadas Vancouver Island) ein.

Orcas, ganz aus der Nähe/Kanada (Foto: Frank Blache)

Die Southern Residents

Auf der Website von NOAA Fisheries gibt es eine Serie, die sich genau mit diesen Schwertwalen (wie Orcas ja auch noch genannt werden) befasst. Die sogenannten Southern Residents werden hier in vielen Artikeln unter verschiedenen Schwerpunkten näher beleuchtet.

NOAA Fisheries

NOAA Fisheries (auch bekannt als National Marine Fisheries Service) ist ein Büro der National Oceanic and Atmospheric Administration im Handelsministerium der USA. Dort arbeiten Wissenschaftler in fünf Regionalbüors, sechs Wissenschaftszentren und mehr als 20 Labors.

NOAA Fisheries fühlt sich verantwortlich für die Verwaltung der Meeresressourcen und ihres Lebensraums. Die Mitarbeiter setzen sich u.a. für nachhaltige und produktive Fischerei ein.

Bei NOAA ist man sich bewusst: Geht es den Fischen schlecht, dann geht es auch den anderen Meeresbewohnern – wie z.B. den Orcas – nicht gut.

Vom Aussterben bedroht

Die Southern Residents sind die einzige vom Aussterben bedrohte Population von Schwertwalen in den Vereinigten Staaten. Langfristige Verpflichtungen über Staats- und Landesgrenzen hinweg sind erforderlich, um diese Gruppe zu stabilisieren und ihr Aussterben zu verhindern.

Wissenschaftler und Partner der NOAA verwenden eine Vielzahl innovativer Techniken, um Studien zu den Meeressäugern vorzunehmen und die Tiere zu schützen.

Ganz oben auf der Agenda stehen der Erhalt der Nahrungsquellen der Orcas, die Verringerung von Schadstoffen in den Ozeanen, die Reduzierung des Meereslärms und die Schärfung des Bewusstseins für die Wale und die Maßnahmen, die Menschen ergreifen können, um das Wohlergehen der Meeresbewohner zu unterstützen.

Es lohnt sich, einmal auf die Website von NOAA Fisheries zu gehen und sich mit der Orca-Serie zu befassen.
(Quelle: NOAA Fisheries)

Ein Kommentar

  1. Danke für den Beitrag! Ja, die Southern Residents sind wirklich hart gebeutelt von Überfischung, Meeresverschmutzung und anderen anthropogenen Faktoren : (

    geschrieben von Bettina Wurche

Schreibe einen Kommentar zu Bettina Wurche Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.