Themen:

Eckernförder Delfin ist tot


Seit April letzten Jahres erfreute ein Gemeiner Delfin (Delphinus delphis) Anwohner und Touristen in der Eckernförder Bucht (Ostsee).

Gemeiner Delfin in der Eckernförder Bucht
(Foto: Stefanie)

Nun ist das Tier tot aufgefunden worden. Eine Sporttaucherin entdeckte den Delfin auf dem Meeresgrund.

Keine äußeren Verletzungen

Noch vor ein paar Tagen wurde in einer Facebook-Gruppe bestätigt, dass der Delfin immer wieder gesehen wird und sich sogar die festgestellte Hautveränderung normalisiert hätte.

Äußere Verletzungen wurden bei dem toten Tier nicht festgestellt. Im Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (Büsum) soll nun eine Obduktion des Meeressäugers erfolgen.
(Quelle u.a. NDR)

Immer wieder verirren sich solitär lebende Delfine in die Ostsee.

Besuche von Einzelgängern

* Im Herbst 2016 sorgte Freddy für Schlagzeilen. Der Große Tümmler hielt sich mehrere Wochen in der Kieler und Eckernförder Bucht auf.

* Im Frühjahr des gleichen Jahres gelangen dem Berufstaucher Stephan Thomsen tolle Aufnahmen von zwei Großen Tümmlern in der Flensburger Förde. Die beiden erhielten die Namen Selfie und Delfie. Große Tümmler werden ungefähr dreieinhalb Meter lang und wiegen durchschnittlich 350 Kilogramm.

* Ende September 2009 hielten sich zwei Gemeine Delfine, ein Weibchen mit seinem Jungtier, in der Geltinger und Flensburger Bucht auf und gelangten auch über die Flensburger Förde bis mitten in die Stadt.

Lesetipps

* Einzelgänger, aber kein Einzelfall
* Freddy, Han Solo und die anderen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.