Themen: , ,

In Norwegen boomt der Walfang


682 Wale wurden in dieser Jagdsaison von norwegischen Walfängern bereits getötet, berichtet ORF.at.

Getöteter Zwergwal in Norwegen (Foto: Michael Jürgens)

Getöteter Zwergwal in Norwegen (Foto: Michael Jürgens)

Das seien so viele wie nie zuvor seit Wiederaufnahme der Jagd vor über 20 Jahren. Die Quote liege bei 1.286 Tieren, sagt Arvid Johansen von Norwegens Rafisklag, der Vertriebsorganisation der Fischer.

Auch in Japan wurden Wale getötet

Die japanische Fischereibehörde teilt mit, dass im Pazifik 115 Wale getötet wurden. Es handle sich dabei um 90 Seiwale und 25 Brydewale. Japanische Walfänger berufen sich auf wissenschaftliche Gründe, wenn sie die Meeressäuger töten. Sie machen aber auch keinen Hehl daraus, dass das Fleisch der Tiere kommerziellen Zwecken zugeführt wird.

Jagd auf Groß-Wale ist verboten

Weder Norwegen, noch Japan, noch Island halten sich an das seit 1986 geltende Moratorium der IWC (Internationale Walfang-Kommission), das die Jagd auf Groß-Wale zu kommerziellen Zwecken verbietet. Nur wenigen Völkern ist es erlaubt, ein paar Tiere für ihren eigenen Gebrauch zu fangen.

Lesetipps zum Thema

* Jagd auf Wale geht weiter
* Walfang in Europa
* Knapp 1.300 Wale stehen auf Norwegens Abschussliste
* Walsafari mit böser Überraschung

Ein Kommentar

  1. Was bringt dann das Moratorium der IWC. Wenn keine Sanktionen folgen (können?) ist es meiner Ansicht nach wirkunglos.

    geschrieben von Rüdiger Hengl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.