Themen: , , ,

Orca-Großmutter ist tot


Bei den Orcas (Schwertwalen) hat die Oma das Sagen. Das Oberhaupt einer Familie ist immer ein Orca-Weibchen.

J2 – der älteste bekannte Orca – ist tot.
(Foto: Wikipedia/Leigh Calvez)

J2 war wohl die älteste Orca-Oma, die jemals registriert wurde. „War“ heißt, dass sie Ende 2016 für tot erklärt wurde. Manche schätzten ihr Alter auf 105 Jahre. Dr. Kelly Jaakkola vom Dolphin Research Center geht allerdings nur von einem Alter zwischen 65 und 85 aus.

Das auch unter dem Namen Granny bekannt gewordene Orca-Weibchen lebte in einer kleinen ortstreuen (residenten) Gruppe in der Salish Sea zwischen British Columbia (West-Kanada) und dem US-Staat Washington.

Nun noch 80 Tiere in der Salish Sea

J2 bedeutet, dass Granny zur J-Gruppe gehörte und dort auch die Anführerin war. Die ca. 80 Wale, die in der Salish Sea leben, wurden von Forschern drei Groß-Familien zugeordnet, dem J-, dem K- und dem L-Pod.

Zum letzten Mal wurde Granny am 12. Oktober 2016 gesehen. Danach konnte man immer wieder die J-Gruppe beobachten, doch J2 fehlte. Ende 2016 nahm man an, dass die Orca-Großmutter gestorben ist.

Die drei Pods werden auch Southern Residents genannt. Sie halten sich mehrere Monate im Jahr im gleichen Gebiet auf. Wie bereits oben erwähnt bestehen diese aus etwa 80 Tieren. Vor 20 Jahren waren es noch 100 Orcas, die im Süden von Vancouver Island Jagd auf den Königslachs machten.

Sowohl die Southern als auch die Northern Residents (diese Gruppe lebt im Norden Vancouver Islands und besteht aus ca. 220 Tieren) habe ich im September 2003 auf meiner Reise nach Kanada kennengelernt.

Gruppe hatte viele Verluste hinzunehmen

2016 war ein sehr verlustreiches Jahr für die Southern Residents. Insgesamt starben zehn Tiere (unter ihnen drei Kälber).
(Quellen: Badische Zeitung und Wikipedia)

Lesetipp

Mutter-Tochter-Stress im Orca-Reich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.