Themen: , ,

Achtung: Tonaufnahme!


Heute gibt es wieder etwas Aktuelles von den Delfinen aus der Sarasota-Bucht. Vor kurzem haben die MEERESAKROBATEN über GINGER berichtet. Nun geht es um das Belauschen von Delfinen.

Delfin mit Hydrophon (Foto: NMFS Scientific Research Permit No. 15543)

Delfin mit sogenanntem Digital Acoustic Recording Tag – DTAG
(Foto: NMFS Scientific Research Permit No. 15543)

„Lauscher“ werden mit Saugnäpfen befestigt

Das Sarasota Dolphin Research Program informiert auf seiner Facebookseite, wie die Laute der ca. 160 ortstreuen Großen Tümmler der Sarasota Bay (Florida/USA) aufgenommen werden.

Zusammen mit den Kollegen aus Woods Hole Oceanographic Institute (Massachusetts/USA) und der Universität St. Andrews (Schottland) verwenden die Forscher Hydrophone (Unterwassermikrofone), die mithilfe eines Saugnapfs im Kopfbereich des Delfins angebracht werden.

Das sogenannte DTAG (Digital Acoustic Recording Tag) nimmt die Laute der Delfine auf.

Auf diese Weise können die Wissenschaftler beispielsweise Daten darüber gewinnen, wie Delfin-Mütter mit ihren Kälbern kommunizieren.

Hören und Schauen

Zeitgleich zu den Aufnahmen werden die Tiere vom Boot aus beobachtet. So können die aufgenommenen Laute mit dem Verhalten des jeweiligen Tieres in Zusammenhang gebracht werden. Alle eingesetzten Geräte werden nach kurzer Zeit wieder entfernt.
(Quelle: Sarasota Dolphin Research Program)

Hier könnt ihr selbst Delfine und Wale belauschen

Der Biologe und Meeresakrobaten-Fan Oliver Schmid hat im Internet eine interessante Seite gefunden und den Link an die Meeresakrobaten weitergeleitet. Vielen Dank dafür!

Bei „Voice in the Sea“ kann man verschiedene Wal- und Delfinarten belauschen und die Töne sogar sehen (Spektogramm). Ein besonderer Gag: Man kann die Laute auch als Klingelton herunterladen.

* Sehr spektakulär sind drei Aufnahmen aus verschiedenen Orca-Gruppen.
* Bei den Belugas (den „Kanarienvögeln des Meeres“) kann man neben verschiedenen Rufen auch ihre Klicklaute hören.
* Hochinteressant sind auch die Orientierungslaute des Pottwals (Klappern und Klicken).
* In einem Video kann man Große Tümmler nicht nur sehen, sondern auch hören.

So geht’s

Am besten oben im Menüfeld „Species“ anklicken und dann einen Wal oder Delfin aussuchen oder in einem Video die verschiedenen Arten kennenlernen.

Lesetipps

* Forschungsmethoden am und auf dem Meer
* Die Delfine von der Sarasota-Bucht

Ein Kommentar

  1. Noch ein kleiner Nachtrag:
    Wer sich die „Stimmen“ der Wale und Delfine gut eingeprägt hat, kann sich mal am Tierstimmen-Quiz auf dieser Seite versuchen:
    http://cetus.ucsd.edu/voicesinthesea_org/callMatchingGame.html

    geschrieben von Oliver

Schreibe einen Kommentar zu Oliver Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.