Themen: , ,

Viele getötete Delfine


Seit Beginn der Treibjagd im September sind im japanischen Fischerort Taiji viele Delfine getötet worden.

Land der blutenden Buchten
(Illustration: Meeresakrobaten)

Ich habe die Zahlen aus der Statistik-Website Ceta Base entnommen.

Tiere aus vier Arten wurden getötet

130 Delfine aus vier Arten wurden zunächst in die „Todesbucht“ getrieben und dort dann abgeschlachtet. Es handelte sich dabei um Rundkopfdelfine (20), Kurzflossen-Grindwale (30), Breitschnabeldelfine (74) und Rauzahndelfine (6).

Von 41 gefangenen Pazifischen Großen Tümmlern wurden 17 für den Lebendverkauf vorgesehen und 24 wieder freigelassen.

Auch von den anderen eingekesselten Delfinarten wurden etliche Tiere wieder freigelassen. Wie stark diese durch die grausame Jagd psychisch und physisch verletzt waren, kann man nicht sagen.

Auch auf den Färöer Inseln werden Delfine geschlachtet

Ich habe die Zahlen aus der Statistik-Website heimabeiti.fo entnommen.

Auf den Färöer Inseln wurden in diesem Jahr bereits 1.213 Langflossen-Grindwale (sie gehören zur Familie der Delfine) und 488 Weißstreifendelfine geschlachtet.

Es gibt noch andere Länder, in denen Delfine getötet werden. Dazu liegen mir allerdings keine aktuellen Zahlen vor. Mehr über das Delfin-Leid weltweit erfährst du hier.

Zum Thema

* Japan – Land der blutenden Buchten
* SOS – Färöer Inseln

3 Kommentare

  1. Hallo Susanne,
    den Eindruck, den Du betreffs der Färöer hast, kann ich nur teilen. Auch ich empfinde das so, dass je mehr (vom Ausland ausgehend) protestiert und boykottiert wird, desto mehr steigen die Fang- und Tötungszahlen.

    geschrieben von Rüdiger Hengl
  2. So grausam Taiji ist: Das was auf den Färöer stattfindet, ist eine Ausrottungsaktion. Um das Abschlachten von über 1200 Tiere jährlich auf Dauer zu verkraften, müsste der Bestand an Grindwalen bei knapp einer viertel Million Tiere liegen – zumal die völlig sinnlose Jagd keinen Unterschied zwischen juvenilen und erwachsenen Tieren mach.

    Solche Bestandszahlen nehmen aber nicht einmal die größten Optimisten an.

    geschrieben von Norbert
    1. Hallo Norbert, vielen Dank für deinen Kommentar! Die Schlachtzahlen auf den Färöer Inseln sind in diesem Jahr wirklich sehr hoch. Das ist nicht immer so, wenn du die Statistik verfolgst. 2008 zum Beispiel wurde kein einziger Grindwal getötet. Ich habe den Eindruck, dass Boykottaufrufe und Shitstorms aus dem Ausland die Jäger nur noch mehr anfeuern, statt sie zum Aufhören zu bewegen …

      geschrieben von Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.