Themen:

Empfohlene Whale-Watching-Ziele mit Anbieter-Tipps


(Aktualisiert im Oktober 2016)
Wer vorhat, seine Lieblingstiere im Meer zu besuchen, dem möchten die MEERESAKROBATEN hier ein paar Entscheidungshilfen für lohnenswerte Ziele geben.

Großer Tümmler/Ägypten (Foto: SimSim-Reisen)

Egal für welches Whale-Watching-Land man sich entscheidet, wichtig ist immer, sich den Anbieter der Touren genau anzusehen und ihn bei Bedarf auch darauf anzusprechen, falls während der Exkursion die Delfine und Wale gestört werden. Siehe dazu auch Ausflugsboote stressen Delfine, „Tierliebe“ tötet Delfin, Delfine im Roten Meer werden belästigt und Wal-Tourismus gefährdet Orcas.

Meine Empfehlung: Größere (langsamere) Boote den kleinen Hochgeschwindigkeits-Zodiacs vorziehen. Letztere sind darauf ausgelegt, dass sie mehrmals am Tag, möglichst schnell Delfingruppen oder Wale aufsuchen, wodurch die Tiere kaum noch zur Ruhe kommen. Außerdem sind die wendigen Schlauchboote für Schwangere sowie Menschen mit Hals- und Rückenproblemen nicht geeignet. Daran erkennt man schon, dass es hier wesentlich rauer zugeht als auf großen Booten – wie zum Beispiel Katamaranen.

Hier die Tipps:

Special 2016: Ostsee

Seit Mai 2015 kann man zwei Große Tümmler in der Ostsee beobachten. Sie sind sehr zutraulich und begleiten gerne Schiffe und Kajaks. Im Februar 2016 wurden sie in der Flensburger Förde gesichtet. Mehr dazu unter Zwei Delfine in der Ostsee und Der mit den Delfinen taucht …

Aber auch die Schweinswale der Ostsee, die am besten zwischen Mai und September zu beobachten sind, locken Besucher an. Der NABU (Naturschutzbund Deutschland) bietet in der Flensburger Förde voraussichtlich ab Mai 2016 Touren an.

1. Deutschland/Nordsee

Zwar sieht man sie nicht mehr so häufig, aber es ist immer noch möglich, vom Westerländer Strand (Sylt) aus Schweinswale zu beobachten. Die auch „Kleine Tümmler“ genannten Meeressäuger sind die einzigen Wale, die in Deutschland vorkommen. Mehr dazu unter „Drei Delfin-Freunde auf Schweinswal-Suche an der Nordsee“.

Whale-Watching-Anbieter: Es gibt keine reinen Whale-Watching-Anbieter, aber auf der Fähre nach Dänemark oder auf einem Krabbenfischer-Boot kann man durchaus den kleinen Walen begegnen.

Rüdiger Hengl

Streifendelfin im Ligurischen Meer

2. Italien – Ligurien

Vom Süden Deutschlands etwa genauso weit entfernt wie die Nordsee ist Ligurien. Dort tummeln sich in einem Walschutzgebiet acht verschiedene Wal- und Delfin-Arten. Ich habe schon an vielen Orten Wale und Delfine beobachten können, doch das Ligurische Meer gehört zu meinen absoluten Favoriten …
Mehr dazu unter
* „Wale und Delfine an der Riviera“
* „Delfine und Wale an der Blumenriviera“
* „Vom Glück geküsst – Whale-Watching in San Remo“
* „Mit Fernglas und Hydrophon auf der Suche nach Walen und Delfinen“
* „Chicco und die Wale oder ein kleiner Hund auf großer Fahrt“
* „Camogli und die Delfine“
* „Streifendelfine“
* „Drei Tage im Walschutz-Park“
* Ein-Uhr-Wal und Großstadt-Delfine
* Zurück aus dem herrlichen Ligurien

Whale-Watching-Anbieter: Whalewatch Imperia

Streifendelfine vor Ischia (Foto: LaMar-Reisen)

Streifendelfine vor Ischia (Foto: LaMar-Reisen)

3. Italien – Golf von Neapel

Mit LaMar-Reisen in den Golf von Neapel. Das italienische Umweltministerium hat die Gewässer rund um die Insel Ischia 2008 zum Delfin- und Wal-Schutzgebiet erklärt. Das Delfin-Forschungsinstitut Delphis und das Reise-Unternehmen LaMar bieten Gästen die Möglichkeit, an Bord eines historischen Schoners aus den 30er-Jahren für eine Woche in die Welt der Delfine und Wale einzutauchen und gemeinsam mit den Meeresbiologen diese faszinierenden Tiere zu beobachten und zu erforschen.

Anbieter: LaMar-Reisen

4. Portugal – Azoren

Frank Blache begibt sich seit 1995 immer wieder in die faszinierende Welt der Wale und Delfine. In diesen 17 Jahren ist er auf allen Kontinenten – einschließlich der Antarktis – gewesen und konnte bis heute 20 verschiedene Wal- und Delfinarten in freier Wildbahn beobachten. Vom kleinen Schweinswal bis zum größten Lebewesen unseres Planeten, dem
Blauwal. 2012 waren Franks Ziel die Azoren. Auch dort hatte er das Glück verschiedene Delfine und sogar Pottwale zu beobachten. Mehr erfährst du in Franks Bericht Wale und Delfine mitten im Atlantischen Ozean.

Whale-Watching-Anbieter (eine Auswahl):
Futurismo
Aqua Acores
Tour Balance

Pottwal-Fluke/Azoren (Foto: Frank Blache)

5. Portugal – Madeira

Viele Jahrzehnte haben die madeirensischen Fischer Walfang betrieben. In den 1970er-Jahren jedoch wurde der Walfang eingestellt und das Gebiet um Madeira zur Schutzzone erklärt. Die Walbestände haben sich seitdem langsam wieder erholt, und so kann man regelmäßig die friedlichen Meeressäuger vor der Insel beobachten. Das Gebiet vor Calheta eignet sich besonders zum Whale-Watching, da hier Krill- und Fischschwärme ein gutes Nahrungsangebot für Delfine und Wale bieten. Mehr dazu unter „Wal- und Delfin-Beobachtung auf der ewigen Frühlingsinsel Madeira“

Anbieter: Lobosonda
Lobosonda bietet seit neustem auch Fahrten mit dem Zodiac an. Empfehlung der Meeresakrobaten: Nicht mit dem Schnellboot, sondern mit dem Holz-Fischerboot „Ribeira Brava“ zu den Delfinen fahren.

6. Spanien – Die Kanaren

Auf der beliebten Kanaren-Insel Teneriffa werden (vor allem im Süden) täglich mehrere Whale-Watching-Touren angeboten. Ein Erlebnis der besonderen Art ist, mit dem Boot inmitten einer Grindwal-Schule zu stehen und dem Treiben der Tiere zuzuschauen. Mehr dazu unter Auf der Insel der Glückseligen.

Susanne Gugeler

Eine Dreiviertelstunde lang haben uns die Grindwale begleitet

Anbieter: Es gibt sehr viele Anbieter. Die Schiffe im Süden Teneriffas fahren entweder vom Puerto Colon (Las Américas) oder von Los Christianos aus ab. Fast alle Schiffe verfügen über die „blaue Flagge“, mit der das Ministerium für Tourismus der Kanarischen Regierung diejenigen Schiffe auszeichnet, die zur Beobachtung von Walen und Delfinen berechtigt sind.

Sanftes Whale-Watching – ganz im Sinne der Wale und Delfine – kannst du auf La Gomera mit OCEANO erleben. Siehe dazu auch den Beitrag Sanftes Whale-Watching auf La Gomera.

Von den Meeresakrobaten empfohlener Anbieter: OCEANO

6.1 Spanien – Gibraltar

Wer Orcas in Spanien erleben möchte, der sollte in den Sommermonaten nach Gibraltar kommen. Mehr darüber in Rüdigers Bericht Bei den Orcas von Gibraltar.

Orca und Fischerboote (Foto: Rüdiger Hengl)

Orca und Fischerboote
(Foto: Rüdiger Hengl)

Anbieter: Von Rüdiger empfohlen wird das Whale-Watching-Unternehmen Turmares in Tarifa.

7. Afrika – Ägypten/Rotes Meer

Delfinen über und unter Wasser begegnen kann man im Roten Meer. Samir von SimSim-Reisen bietet Schnorcheltouren zu den Großen Tümmlern an und versucht auf seinen Ausflügen stets, Mensch und Tier gerecht zu werden. Mehr dazu unter Im Land der Pharaonen und Delfine.

Von den MEERESAKROBATEN empfohlener Anbieter: SimSim-Reisen

8. Afrika – Sansibar

Mein Mann Rüdiger hat sich nach einer Woche Zelt-Safari in Tansania noch eine Delfin-Woche in Sansibar gegönnt. Auch wenn die „Big Five“ an Land das absolute Highlight für Rüdiger waren, hat er auch sehr viel Gefallen an den Großen Tümmlern im Indischen Ozean gefunden. Mehr dazu unter Wellen, Wind und Große Tümmler.

Whale-Watching-Touren können zum Beispiel vom Blue Oyster Hotel aus gebucht werden.

Rüdiger Hengl

Delfin-Begegnung auf Sansibar

9. Kanada/Vancouver Island

Mit unserer Website Welt der Orcas haben Simon (mein Sohn und Webmaster) und ich eine Abenteuerreise zu den Schwertwalen von Vancouver Island gewonnen. Was wir dort alles erlebt haben, füllt mehrere Seiten meines Kanada-Tagebuchs. Du kannst unsere grandiosen Begegnungen im Pazifik nachlesen unter Wale – so weit das Auge reicht.

Auch Frank – Autor und Fotograf etlicher MEERESAKROBATEN-Berichte sowie Co-Autor der Pole-Website – war in Vancouver Island. Von ihm stammt der tolle Bericht Mit Frank auf Grizzly- und Orca-Suche.

Von den MEERESAKROBATEN empfohlener Whale-Watching-Anbieter: Stubbs Island Whale Watching

10. Südamerika/Patagonien

Ganz außergewöhnlich ist der Reise-Tipp von Laurence. Sie sah die seltenen Commerson-Delfine und erlebte Orcas beim Beutefang in Patagonien. Mehr dazu unter Besuch bei den Wölfen des Meeres.

Laurence Peree

Commerson-Delfin

Forschungsstation in Patagonien: Punta Norte Orca Research

11. Irland

In Südwest-Irland hatte ich zwar nass-kalte (das Wetter war im August 2012 eher wie im November), aber auch wundervolle Begegnungen mit Delfinen. Fungie – der Einzelgänger aus Dingle – ist auf jeden Fall einen Besuch wert, aber auch Ausfahrten zu den Gemeinen Delfinen und anderen Arten sind sehr zu empfehlen. Mehr dazu unter Quicklebendige Delfine und ein sterbender Wal.

Anbieter:
Whale Watch Westcork mit Nic Slocum
Dingle Boat Tours (Touren zum Großen Tümmler Fungi)
Blasket Island Marine Tours
Forschung: IWDG (Irish Whale and Dolphin Group)

Noch mehr Reise-Tipps gibt es unter Whale-Watching.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.